Es hätte nicht besser sein können, bei perfektem Herbstwetter startete am vergangenen Wochenende im Südtiroler Brixen der 3. International Mountain Summit 2011 - das Stelldichein der Bergsportszene am Fuße der Dolomiten.

Erfolgreiches Auftaktwochenende beim 3. International Mountain Summit 2011

Der Samstag wartete gleich mit Präsentationskrachern von zwei Klettermeistern und -marken ihres Fachs auf: Sharma und Glowacz.

Fotostrecke: IMS 2011 – Samstag

[ngg_images gallery_ids=“279″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“]

Fotos: © Stefan Koch

So bildete kein geringerer als Chris Sharma gleich den Summit Auftakt mit seinem Vortrag "Living the Dream", in dem er private Einblicke in über 18 Jahren vielfältigsten Kletterlebens an der Spitze der Schwierigkeitsskala gibt. Dies bedeutete zugleich volles Haus und freudige Gesichter für die Veranstalter des ims. Über 500 Kletterfans wollten sich dieses eher seltene Vortragsereignis nicht entgehen lassen und kamen voll auf ihre Kosten.

In packenden Bildern und Filmen bekam wohl jeder Einzelne im Saal nicht schwitzige Hände, sondern zudem eine Portion an Tipps und Motivation mit auf den Weg für die eigenen Aktionen und den Spirit Draussen am Fels.Sprichwörtlich mit dem Zuklappen seines Notebooks machte sich Chris in Begleitung seiner Freundin Daila Ojeda unmittelbar auf den Weg ins Ferne China, um beim Petzl Rocktrip eine unglaubliche Felshöhle in der kommenden Woche zu beklettern.    

Nachdem die Sharma Fans auch alle mit Autogrammen, Fotos und ein paar aufmunternden Worten von Sharma versorgt waren, war mit etwas Verspätung die zweite "Kletterikone" an der Reihe. Stefan Glowacz hatte noch gemeinsam mit seinem Expeditionspartner Holger Heuber die aktuelle Vortragsreihe "Expeditionen" in einer wahren Nachtschicht zusammengestellt, die er nun dem ims Publikum erstmals präsentieren konnte.

Der Streifzug über gut ein Jahrzehnt an ausgewählten Expeditionen, Abenteuern und Grenzgängen war zugleich auch noch einmal eine kleine Hommage an seinen langjährigen Felspartner Kurt Albert, der vor gut einem Jahr tragisch verunglückte. Ein Highlight seiner Präsentation daher auch die Vollendung der Erstbegehung am Roraima Tepui, deren Geschichte voraussichtlich im Herbst 2012 in die Kinos kommen wird.

Fans können sich aber jetzt schon die vielen Erlebnisse nach Hause holen – in Form des neuen Buches – nein eher Edelbildbandes "Stefan Glowacz Expeditionen".

Der ims 2011 bietet noch bis zum kommenden Wochenende eine Reihe weiterer Rockstars live und in Farbe, darunter Alex und Thomas Huber, beat Kammerlander, Josune Bereziartu, Dean Potter und Adam Ondra – ein Besuch und Kurztrip nach Brixen lohnt sich also…