Das Who is Who der weltweiten Kletter- und Bergszene wird sich in Brixen/Südtirol vom 21. Oktober bis zum 30. Oktober die Klinke bzw. das Mikrophon in die Hand geben.

Adam Ondra Einmal mehr ist es den Veranstaltern der internationalen Bergplattform gelungen, über 15 der bekanntesten Bergpersönlichkeiten zum International Mountain Summit zu holen. Dabei stehen heuer vor allem die Ausnahme-Kletterer im Mittelpunkt.

Am Samstag 29. Oktober hat jener Kletterer seinen Auftritt beim IMS, der als tschechisches Wunderkind des Kletterns in die Geschichte eingegangen ist. Bereits im Alter von 13 Jahren hat er begonnen das Klettern zu revolutionieren und neu zu definieren. Seit Adam Ondra scheint nichts mehr unmöglich, keine Steigerung undenkbar.

Vier 8c+ Routen ist er innerhalb weniger Tage onsight geklettert, zwei davon mit nur einer Stunde Pause dazwischen. Seitdem er denken kann, ist Adam Ondra mit seinen Eltern, die auch beide klettern, in den Bergen unterwegs. Und seitdem ist er nicht mehr zu stoppen.Chris Sharma

Gespannt warten die Kletter-Begeisterten auch auf den Auftritt von Chris Sharma am Samstag 22. Oktober 2011 beim IMS. Im Alter von 12 Jahren begann der "Californian Sunnyboy" mit dem Klettern. Kein anderer verkörpert den Lebensstil "Klettern" wie der smarte US-Boy. Auch das Bouldern gehört zu seinen Stärken.

Heute lebt der 30-Jährige zusammen mit der Kletterin Daila Ojeda im Sportkletterparadies Katalonien und arbeitet mit Freunden wie Dani Andrada an der Erschließung immer neuer Routen am Limit des Möglichen.

Die Besucher der IMS Vorträge von Top-Kletterern und Bergsteigern dürfen sich heuer auf eine Neuerung freuen, die das Publikum noch stärker einbindet. Jeder Vortragsabend wird von einem Moderator begleitet, alles Journalisten und Bergfachleute. Ihre Aufgabe ist es nicht nur den Vortragenden vorzustellen und einzuleiten, vor allem führen sie nach dem jeweiligen Vortrag ein Gespräch.

Bei diesem erhält das Publikum die Möglichkeit, Fragen an den Vortragenden zu stellen. Damit entwickelt sich ein Dialog, der es Bergbegeisterten ermöglicht, den Spitzenalpinisten nahe zu sein. Dies unterstreicht einmal mehr den Anspruch des IMS, eine Plattform für Austausch und Diskussion zu sein.

Das gesamte Programm des neuntägigen Bergfestivals kann unter www.ims.bz abgefragt werden.