Kärntner Allroundbergsteiger sichert sich zum zweiten Mal die begehrte Trophäe am "alpinen Marterpfahl" des ÖAV Obergailtal-Lesachtal in Kötschach-Mauthen

Viktoria Griesser und Markus PucherDer gebürtige Maltataler Markus Pucher vom AustriAlpin-Team hat sich zum zweiten Mal den Österreichischen Meistertitel im Eisklettern gesichert. Bei den 10. Internationalen Titelkämpfen in Kötschach-Mauthen beherrschte der Allroundbergsteiger aus Baldramsdorf bei Spittal an der Drau die Konkurrenz und gewann die begehrte Trophäe am "Alpinen Marterfahl", dem künstlichen Eisturm des Österreichischen Alpenvereins Sektion Obergailtal-Lesachtal.Nach dem Sieg im Jahr 2008 und dem dritten Platz aus dem Vorjahr war es für den 33-jährigen Bergführer die dritte Podiumsplatzierung in Folge.

Lokalmatador Markus Pucher, Mitglied des ÖAV Obergailtal-Lesachtal, verwies in einem spannenden Finale am Samstagnachmittag die beiden Österreicher Rupert Huber und Georg Sandner (beide Team 5c+) auf die weiteren Plätze. Bei den Frauen gewann Puchers AustriAlpin-Teamkollegin Viktoria Griesser vor Simone Holzmann und Daniela Wurzer.

"Dieser Titel macht mich sehr stolz", freute sich Markus Pucher, der erst vor Weihnachten zu einem Kurzbesuch zu seiner Familie von einer Patagonien-Expedition zurückkehrte. "Die letzten Tage konnte ich ein wenig im Maltatal trainieren. Dass es dennoch zum Sieg gereicht hat ist einfach genial. Vielen Dank an OK-Chef Sepp Lederer, der erneut einen tollen Wettkampf ausgerichtet hat. Jetzt genieße ich noch die Zeit mit meiner Freundin Tina und unseren beiden Töchtern Mia und Emily, bevor ich am 11. Jänner wieder nach Südamerika aufbrechen werde."

In Patagonien unterstützt er als Bergführer den Tiroler Kletterprofi David Lama, der gemeinsam mit seinem Freund Daniel Steuerer in seiner dreimonatigen Expedition die erste freie Begehung der berühmt, berüchtigten Kompressorroute am Cerro Torre plant.