Nach langem Ringen ist es geschafft: Die Kletterhalle Bergwerk öffnet am Samstag dem 15. März zum ersten Mal die Pforten der ehemaligen Industriehalle.

Das gesamte Wochenende (15. und 16.März) ist der Eintritt für alle Kletterinteressierten frei, Sicherungspersonal und Leihmaterial steht ebenfalls ausreichend zur Verfügung.

Das kleine, engagierte Team Bergwerk hat gemeinsam mit dem Inhaber und Planer der Halle,  Christoph Knieper, aufwändige Renovierungs- und Sanierungsarbeiten durchgeführt und hat Beachtliches hervorgebracht. Die alte Industriehalle der ehemaligen Kokerei Hansa sollte eigentlich abgerissen werden, doch nun können dort insgesamt 2500 qm Kletterfläche in bis zu 20 m Höhe beklettert werden. Architektonisch streicht die Anlage perfekt das industrielle Erbe der Halle heraus und profitiert dafür von ihrer einmaligen Atmosphäre.

Moderne, aufwändig konstruierte Kletterwände, mit Rissen Spalten und Überhängen, die nach neuestem Sicherheitsstandart installiert wurden, bieten ein Klettererlebnis besonderer Art. Wem das noch nicht genug Adrenalin in die Adern treibt, der kann in 20 Meter Höhe im Torbogen – über Kopf – nah der Hallendecke entlang klettern.

Auch für Anfänger im Klettersport ist gesorgt, denn in zwischen 5 und 20 Meter Kletterhöhe sind für Anfänger jeden Alters Routen geschraubt. Kletterkurse in allen Schwierigkeitsgraden werden bald ins Programm genommen und auch für Gruppen, Kindergeburtstage und Schulen ist das Bergwerk bestens gerüstet.

Zusätzlich zum sportlichen Angebot findet man in Kürze im Bergwerk eine gemütliche Gastronomie auf der Hallen-Empore mit Panorama – Blick auf die Kletterwände. Wer lieber erst mal zuschauen will, kann hier gemütlich entspannen, während die Kletterer die Wände hochgehen.

Für die baldige Zukunft ist noch eine Erweiterung der Halle um einen gemütlichen Biergarten, eine Sonnenterasse und einen Saunabereich geplant.