Lassen sich gewöhnliche Schäfchen meist sogar im Halbschlaf abzählen, erforderte Dave Graham’s „Bah Bah Black Sheep“ (8c+) in Céüse von Pirmin Bertle (Team Scarpa) diesen August höchste Konzentration, bis es schließlich ausgezählt am Boden lag.

Nachdem er bereits einige Tage Auschecken und Einschleifen im Vorfeld investiert hatte, waren nun nur noch ein Kurztrip ins sommerliche Südfrankreich nötig, um den rettenden Henkel erfolgreich anzuspringen. Problematisch nur die von Beginn an steigenden Temperaturen, die in Form von schlechtem Grip den Kraftfortschritt stets ziemlich genau aufwogen.

Über das Sommerfeeling freut man sich hier nämlich frühestens im schönen 7a-Ausstiegs-gelände, nachdem eine kurze Einstiegs-7c zu einem schlechten Rastpunkt, gefolgt von einer Fb 8a/8a+ Passage und einem „Eliminateur“-Sprung gemeistert wurde. Vor allem die Crux erfordert präzises und breit anwendbares Schuhwerk, da komplizierte Hooks sich mit schlechten und Sohlen vernichtenden Tritten abwechseln.

Im Vergleich zu seiner ersten 8c+ „One way to get in unraveled“, einer Erstbegehung in der Schweiz, sieht Pirmin Bah Bah, sofern man oben dem „Elimateur“ nicht nach rechts ausweicht, auf Augenhöhe und findet beide „sau schwer!“.

Fotos von Thibaut Maron, der auch einen kurzen Clip vom Durchstieg ins Netz gestellt hat.

Siehe auch:
www.scarpa-schuhe.de

Black Sheep

Pirmin Bertle in Aktion
(3 Bilder)