Die Alpinisten Simone Moro, Denis Urubko und Cory Richards stehen für interaktive Frage- und Antwortrunde auf der Bühne. Während der kompletten Speaker Series Tour wird in Echtzeit via Liveticker aus den unterschiedlichen Städten berichtet.

The North Face Speaker Series So auch beim kommenden Tourstop in München am 15. November 2011. Highlight der Reihe wird aber der Live Web-Cast aus der "Royal Institution of Great Britain" in London am 17. November 2011 sein.

Die Protagonisten – Athleten Simone Moro, Denis Urubko und Cory Richards – werden jedem, der über die North Face Facebook Page und der Website zuschaltet, zu einer exklusiven, interaktiven Frage-und Antwortrunde zu Verfügung stehen.Event Highlights und "Behind-The-Scenes" Geschichten werden auf der The North Face Facebook Page, auf Twitter, Flickr und Youtube in regelmäßigen Abständen gepostet. Des Weiteren gibt es ein Twitter Gewinnspiel, bei dem es gilt, "Never Stop Exploring" mit dem besten Winterfoto zu interpretieren.

Michele Scarano, Senior Digital Manager EMEA dazu: "Die Strategie von The North Face sieht die Nutzung digitaler Medien vor, um die Philosophie der Marke für jeden Kunden zu jedem Zeitpunkt via Social Media, live Web-Casts, Smartphone Apps und für mobile Endgeräte optimierten Websites erlebbar zu machen. Gut 1,4 Millionen Facebook Freunde untermalen die Führungsposition der Marke und machen The North Face zur Outdoor-Marke mit den meisten "Followern"."

Gasherbrum II – Die erste spektakuläre Winterbegehung

Die The North Face Speaker Series, präsentiert von Primaloft und unterstützt durch Jeep, findet vom 8. bis zum 17. November 2011 in fünf wichtigen europäischen Städten statt: in Turin, Barcelona, Moskau, München und London. Das komplette The North Face Expeditions-Team, Simone Moro (Italien), Denis Urubko (Kasachstan) und Cory Richards (USA) wird auf der Bühne sein, um die persönlichen Geschichten dieser unglaublichen 37-tägigen Winterexpedition zu erzählen.

Die Alpinisten, schildern die Höhepunkte und die unglaublich schwierigen Herausforderungen, mit denen sie während der Expedition zur – im Winter bis dato unbestiegenen – Spitze des Gasherbrum II konfrontiert wurden. Auf dem Weg zum Gipfel mussten sie mitunter eiskalten Temperaturen von minus 46 Grad, Schneestürmen und gewaltigen Böen trotzen. Bei dem gefährlichen Abstieg zurück ins Basislager mussten sie sich erneut den Naturgewalten stellen – in Form einer Lawine. Durch einen exklusiven Filmschnitt und eine von Cory Richards aufgenommene einzigartige Fotogalerie der Expedition, gewinnt die intensive, inspirierende Geschichte noch an Plastizität.

Alle Tourstopps der The North Face Speaker Series

08.11.2011 Turin (Italien), La Mole Antonelliana
10.11.2011 Barcelona (Spanien), Palau De La Musica
12.11.2011 Moskau (Russland), Moscow School of Management Skolkovo
15.11.2011 München (Deutschland), Künstlerhaus
17.11.2011 London (Vereinigtes Königreich), Royal Institute of Great Britain

Die Athleten

Der Expeditionsleiter und renommierte italienische Alpinist Simone Moro, dessen Name mit über 40 erfolgreichen Expeditionen, elf davon im Winter, verbunden ist, bereichert die Geschichtsbücher des Alpinismus mit den ersten Winterbesteigungen des Cerro Mirador (1993), der Marble Wall (2001), des 8.000 Meter hohen Shisha Pangma (2005), der historischen Gipfelbesteigung des 8.481 Meter hohen Nepali sowie des Makalu (2009). Moros jahrzehntelanger Kletterpartner, der Kasache Denis Urubko, der gemeinsam mit Moro die Marble Wall, den Shisha Pangma, den Makalu und den GII bestiegen hat, hat sämtliche 14 8.000er Gipfel der Welt ohne Sauerstoff bestiegen. Eine völlig neue Perspektive für die Expedition eröffnet Cory Richards, der erste nordamerikanische Alpinist, der die Winterbesteigung eines 8.000-ers erfolgreich bewältigt hat. Richards kletterte nicht nur Seite an Seite mit Moro und Urubko, sondern dokumentierte auch die wichtigsten Momente der Expedition digital.

Der Gipfel

Gasherbrum II, auch bekannt als K4, befindet sich in der Provinz Gilgit Baltistan in Pakistan nahe der chinesischen Grenze. Er ist der dreizehnthöchste Berg der Welt und der höchste Gipfel im himalayischen Karakorum-Gebirge. Der GII wurde erstmals am 8. Juli 1956 von der österreichischen Expedition, bestehend aus Fritz Moravec, Josef Larch und Hans Willenpart, bestiegen. Seine Zeitleiste umfasst weniger als zehn "erste" Auf- und Abstiege. Alle vier 8.000er Gipfel, die bisher noch nicht im Winter bestiegen wurden, liegen im pakistanischen Teil des Karakorum-Gebirges.