Akute Traumen sowie degenerative Erscheinungsformen beim Sportklettern und Bouldern im Bereich der oberen Extremität stellen im 4. Symposium für Physiotherapeuten/Ärzte etc. den Schwerpunkt der Fortbildung dar.

Symposium: Physiotherapeutische Maßnahmen bei Verletzungen durch Klettern und Bouldern (c) Matthias Stöcker
Symposium: Physiotherapeutische Maßnahmen bei Verletzungen durch Klettern und Bouldern (c) Matthias Stöcker

Die Vermittlung von Anatomischen Wissen, Bio- u. Pathomechanik, Diagnostik und Therapiestrategien im Bereich von Finger,- Hand,- Ellenbogen- und Schulterverletzungen stehen im Vordergrund. Von der Ringbandruptur über Epicondylopathien (Tennis/Golferellenbogen) bis hin zur instabilen Schulter werden die typischen Krankheitsbilder anschaulich erklärt, Behandlungstechniken demonstriert und in praktischen Übungseinheiten angewendet. Anatomie stellt einen großen Stellenwert dar.

Nicht nur der selbst begeisterte Kletterer findet in der Veranstaltung Input sondern auch jeglicher Therapeut/Mediziner, der sein Wissen in Sachen oberer Extremität erweitern möchte.

Klettern u. Bouldern werden outdoor an Felsen der Umgebung auf unterschiedlichem Level in das Programm integriert.

Zielgruppe: Physiotherapeuten, Ärzte, Sporttherapeuten, Masseure weitere Interessenten auf Anfrage

Alle Dozenten haben eine jahrelange Erfahrung im Umgang mit Patienten aus den o.g. Sportarten und sind selbst seit Jahrzehnten ambitionierte Kletterer.

Matthias Stöcker betreut seit langem viele Kletterer auf allen Niveaus und unterstützte die physiotherapeutische Betreuung der deutschen- und österreichischen Nationalkader. Er unterrichtete 10 Jahre an Physiotherapie Schulen und weiterhin im Fortbildungsbereich Manuelle Therapie.

Volker Schöffl ist mittlerweile wohl weltweit der renommierteste Sportmediziner in Sachen Kletterverletzungen. Bekannt auch durch zahlreiche Publikationen. Er ist Arzt des deutschen Nationalkaders und empfängt im Bamberger Klinikum seit langem Athleten aus allen Ländern.

Thomas Bayer ist Radiologe und Experte in bildgebenden Verfahren v.a. im Bereich der MRT (Kernspintomographie). Er ist spezialisiert auf die typischen Kletter-Traumata und tätig an der Uni Klinik Erlangen

Patrick Matros ist Diplomsportlehrer und trainiert vom Spitzenathleten bis hin zu Einsteigern Leistungs- aber auch präventiv orientiert. Seine Herangehensweise koppelt an die Verletzungen vor allem der Schulter nahtlos an.

Termin: 17. – 19. Oktober 2018 in Obertrubach, Fränkische Schweiz

Ort: Arbeitnehmerbildungsstätte, Pfarrer-Grieb-Weg 25, 91286 Obertrubach Tel : 09245 – 9821-0, Fax: 09245 – 9821-30, www.bildungshaus-obertrubach.de

Preis: 425,- (beinhaltet Kursgebühren, 2 Übernachtungen im DZ, sowie Frühstück, Mittagessen und Kaffee in Pausen)

Programm/ Inhalte:
Mi. 9:30 Uhr
Begrüßung/Besprechung
Anatomie Hand/Finger
Bio- u. Pathomechanik Hand/Finger, (evtl. Sonographie Finger)
Behandlung/Mobilisation Hand/Finger
anschließend Klettern/Bouldern outdoor

Do. 9 Uhr
Anatomie Ellenbogen, Anamnese, Bio- Pathomechanik Ellenbogen, Bildgebende Verfahren OE, Behandlung Ellenbogen, Klettern/Bouldern outdoor, Diavortrag (Holger Heuber)

Fr. 9 Uhr
Anatomie Schulter/Schultergürtel (GHG, SCG, ACG, Scapula) Anamnese, Bio- Pathomechanik Schulter Inspektion/Befundung Behandlung Schulter/Schultergürtel
ca. 15 Uhr Ende der Veranstaltung

Kursleitung: Matthias Stöcker (Sport- u. Physiotherapeut, Manualtherapeut, Osteopath i.A.)

Referenten:
Prof. Dr. med. Volker Schöffl (Klinikum Bamberg, Chirurgie, Orthopädie)
Dr. med. Thomas Bayer (Uniklinik Erlangen, Abteilung Radiologie)
Patrick Matros (Diplom Sportlehrer Prävention/Rehabilitation)
Holger Heuber (Expeditions- u- Extremkletterer)

Anmeldung:
E-Mail: matze-stoecker@gmx.de

Bankverbindung:
Matthias Stöcker, Sparkasse Bamberg, IBAN: DE22770500000300061512, BIC: BYLADEM1SKB
Auskunft: 0176-76383196 oder 09542-774112

Anmeldung tritt mit Überweisung in Kraft. Die Fortbildung wird in einer überschaubaren Größe von max. 25 Teilnehmern stattfinden. Bitte eigenes Schreibzeug und Papier mitbringen. Es können 27 Fortbildungspunkte vergeben werden. Bitte eigene Kletterausrüstung/Bouldermatte mitbringen.