Der International Mountain Summit hatte gerufen und Berg-Liebhaber aus der ganzen Welt gaben sich in Brixen eine Woche lang die Türklinke in die Hand.

Alex Honnold beim IMS 2017 (c) IMS
Alex Honnold beim IMS 2017 (c) IMS

Mit knapp 9000 Besuchern, 50 Referenten, 80 akkreditierten Journalisten aus über 10 Ländern, vielen Impulsen zur Entwicklung der Bergwelt und ihrer Protagonisten, sowie 3000 Fotos beim IMS Photo Contest, schloss das Bergfestival seine neunte Ausgabe.

Begleitet von einer sonnendurchfluteten Herbstwanderwoche konnten die Macher des IMS in Brixen Markus Gaiser und Alex Ploner wieder Gäste aus aller Welt begrüßen. Genauso umfangreich wie das Themenspektrum war einmal mehr die Gästeliste des Festivals.

Egal ob es der Humor und die Spritzigkeit der 75 jährigen Berglegende Peter Habeler war, der von seiner Besteigung des Matterhorns berichtete, oder der schüchterne Kletter-Held Alex Honnold, der von seiner Free Solo Besteigung des El Capitan erzählte, die Auswahl an Themen und Begegnungen war groß.

„Diese Ausgabe hat einmal mehr unsere Erwartungen übertroffen. Die Rückmeldungen zeigen, dass wir es mit unserem Programm-Mix schaffen, Menschen zu berühren, Ihnen ein unvergessliches Erlebnis beim IMS zu schenken und einen Ideen- und Gedankenaustausch unter Experten anzuregen“ zeigt sich OK-Präsident Markus Gaiser über den zu Ende gegangenen IMS zufrieden.

Einer der Höhepunkte beim diesjährigen IMS war sicher der Auftritt von Samuel Koch, der vor 7 Jahren seinen schweren Unfall in der Fernsehsendung Wetten dass… hatte und seither im Rollstuhl sitzt. Er sorgte mit seinem Statement zum Wert eines Menschen für den Gänsehaut-Moment des Festivals. Es wurde eine Woche lange auch über Erste Hilfe, über die Organspende, die Satelliten-Technik im Zivilschutz, die Höhenmedizin, das Glück, einen burmesischen Bergstamm mit Gesichtstätowierungen und den neuen Film von Reinhold Messner gesprochen.

„Das Festival ist eine große Gemeinschaftsleistung von Freiwilligen, unserem Organisationsteam, vielen Organisationen und Firmen, sowie Sponsoren und Partnern, die uns seit Jahren die Treue halten. Wenn einem erfahrene und vielgereiste Referenten und Besucher rückmelden, dass sie so ein Festival nirgends auf der Welt erleben, unsere tolle Bergwelt und Gastfreundschaft zu schätzen wissen und gerne wiederkommen, dann ist das der schönste Lohn, den man als Eventmanager bekommen kann“, sagt Mit-Organisator Alex Ploner.

Die Weichen für die Jubiläums-Ausgabe sind bereits gestellt. Dann gilt es auch, Brixen als Alpenstadt 2018 im Rahmen des Festivals zu präsentieren und auf eine inzwischen 10jährige Berg-Festival-Geschichte zurück zu blicken. Die Besucher aus aller Welt dürfen sich dann einmal mehr auf Impulse, Emotionen, Begegnungen und ein bestens organisiertes Festival freuen.

Der International Mountain Summit 2017 wurde unterstützt von der Dachmarke Südtirol, Gemeinde Brixen, Region Trentino/Südtirol, Südtiroler Sparkasse und Stiftung Südtiroler Sparkasse, Pircher und KIKU.