Auch wenn die Mehrzahl der Verletzungen im Klettersport auf Überlastungsschäden zurückzuführen sind, gehören Abschürfungen und andere oberflächliche Hautverletzungen zum Tagesgeschäft eines jeden Kletterbegeisterten.

GOOFIX - Das neue Pflaster für den Actionsport (c) GOOFIX
GOOFIX - Das neue Pflaster für den Actionsport (c) GOOFIX

Das noch junge Unternehmen „GOOFIX“ aus Köln hat dafür ein neues Sprühpflaster auf den Markt gebracht, dass sich speziell an alle Trend- und Action-Sportler richtet.

Extrem robust und trotzdem flexibel. Wasserdicht und trotzdem atmungsaktiv. Ein transparenter Schutzfilm versiegelt oberflächliche Hautverletzungen und schützt so vor Infektionen.

Mit diesen Eigenschaften wirbt das Startup, dass sich zum Ziel gesetzt hat, die Anwendung von Sprühpflastern im Sportbereich zu etablieren. Dabei gewinnt man den Eindruck, es handelt sich hierbei um eine Art „Re-Launch des Sprühpflasters“ an sich. Mit leicht optimierten Eigenschaften für den Actionsport. Eine spannende Mission.

Tatsächlich macht der flexible Schutzfilm einen sehr robusten Eindruck. Die Anwendung des Sprays ist denkbar einfach und binnen Sekunden erledigt. Die oberflächliche Wunde wird gründlich gereinigt, getrocknet und dann das Pflaster Spray aus etwa 10cm Entfernung großzügig aufgesprüht. Kurz darauf bildet sich bereits die transparente Schutzschicht und die Wunde ist versiegelt.

Anwendung: Vor Gebrauch die Wunde gründlich reinigen und trocknen. GOOFIX mit einem Abstand von ca. 10 cm aufsprühen bis die Wunde vollständig mit einem Schutzfilm überdeckt ist. Kurz trocknen lassen. Weitermachen. (c) GOOFIX
Anwendung: Vor Gebrauch die Wunde gründlich reinigen und trocknen. GOOFIX mit einem Abstand von ca. 10 cm aufsprühen bis die Wunde vollständig mit einem Schutzfilm überdeckt ist. Kurz trocknen lassen. Weitermachen. (c) GOOFIX

Je nach Schmerzempfinden und Hauttyp kann es für einige Sekunden nach dem Auftragen etwas brennen. Sobald das Lösungsmittel verflogen ist, hört das Brennen jedoch sofort wieder auf und das Pflaster macht, was es verspricht: Die Wunde vor äußeren Einflüssen wie Schmutz und Bakterien schützen.

Macht das GOOFIX Pflaster Spray also Sinn im Klettersport? Durchaus. Denn der transparente Schutzfilm passt sich dem Körper besser an, als es jedes Heftpflaster tun könnte. Gerade in den Gelenkbereichen wie Ellbogen und Knie ist das ein großer Pluspunkt. Auch Bewegung und Schweiß trotzt das Pflaster über mehrere Stunden bis es sich nach 2-3 Tagen mehr oder weniger von selbst ablöst.

Kaufen kann man das Spray bereits in einigen Sportgeschäften rund um Köln, online über die Website www.goofix-spray.de oder auch in diversen Kletterhallen.