Österreichweiter „Tag der Hüttengaudi“ zum 150-Jahr-Jubiläum

Zum Hütten-Opening am 30.6.2012 wird das 150-Jahr-Jubiläum des Alpenvereins auch in den Bergen gebührend gefeiert. Ein buntes Festprogramm mit kulinarischen Schmankerln, geführten Wanderungen und stimmungsvoller Musik wartet auf die Hüttengäste.

Österreichweiter Tag der Hüttengaudi zum 150-Jahr-Jubiläum Im Rahmen eines großen Jubiläumsgewinnspiels werden außerdem Berg- und Erlebnisreisen und viele weitere tolle Sachpreise verlost. Als Stützpunkte in den Bergen bieten die Alpenvereinshütten den Wanderern und Bergsteigern seit jeher Schutz und Erholung, zudem sind sie ein essentieller Bestandteil der Alpingeschichte. Zum 150-Jahr-Jubiläum des Alpenvereins stehen daher auch sie im Mittelpunkt und locken bei ihrem offiziellen Start in die Sommersaison am 30. Juni 2012 mit einem spannenden Programm.

Gefeiert wird unter anderem im Glocknerhaus und im Dobratsch-Gipfelhaus in Kärnten, auf der Edelweisshütte (NÖ), der Simonyhütte (OÖ), der Hofpürglhütte in Salzburg, der Mödlinger Hütte (STMK), der Tiroler Steinseehütte und der Frassenhütte in Vorarlberg. Eine Auflistung der teilnehmenden Hütten mit allen Details ist auf www.150jahre-alpenverein.at  zu finden.

Großes Gewinnspiel für alle Hüttengäste

Zusätzlich zu den vielen Aktivitäten gibt es an diesem Aktionstag auch etwas zu gewinnen: Berg- und Erlebnisreisen, Ausrüstungsgegenstände und viele andere Preise werden im Rahmen eines großen Jubiläumsgewinnspiels verlost. Teilnahmebedingung ist die Einsendung einer mit dem Hüttenstempel abgestempelten Teilnahmekarte bis Ende Juli 2012. Die Karten sind erhältlich im Mitgliedermagazin Bergauf oder auf www.150jahre-alpenverein.at (Einsendung entweder per E-Mail an gewinn@alpenverein.at, per Post oder per Fax). Details und Auflistung der Preise auf www.150jahre-alpenverein.at.

Erhaltung der Hütten: Trotz Feierstimmung ernstes Thema

"Wir möchten an unserem 'Tag der Hüttengaudi' nicht nur den 150. Geburtstag des Alpenvereins feiern, sondern auch auf den gesellschaftlichen Wert unserer Hütten aufmerksam machen. Sie dienen nicht nur als Schutz vor Wind und Wetter, sondern sind auch Stützpunkt für alpine Unternehmungen, Sprungbrett in die Natur, geselliger Treffpunkt und Orte der Ruhe und Erholung. Leider wird der Erhalt unserer alpinen Infrastruktur – also der Hütten und Wege – zunehmend schwieriger.Die Anforderungen steigen und Umwelt- und Wasserschutz, Energieeinsparung, Müllentsorgung, Brandschutz und die Klärung von Haftungsfragen, nicht nur bei der Wegerhaltung, fordern den Alpenverein. Ohne den ehrenamtlichen Einsatz unserer Hütten- und Wegewarte und ohne finanzielle Beihilfen wäre die alpine Infrastruktur stark gefährdet", betont Alpenvereinspräsident Dr. Christian Wadsack.