Christian Benk "genoss" noch nie einen "9 to 5 Job" bzw. die Sicherheit einer fixen Vollzeit-Anstellung. Statt Abi hieß es, "dank klettersportbedingter Schulprobleme" erst einmal Vollprofitum.

Christian 'Benky' Benk (c) Jürgen Reis
Christian 'Benky' Benk (c) Jürgen Reis

Es folgten (Podcast 519 beachten!) ein 6. Platz im Boulder-Weltcup und zahlreiche Weltklasseleistungen am Fels. Doch als mit Mitte 20 eine Verletzung das Karriere-Ende einleitete, legte Christian dort los, wo andere aufhören.

Mit 34 vertritt er inzwischen mehr Marken und steht auf mehr Standbeinen als so mancher internationale Business-Tycoon. Und wo andere nur „gesättigte Märkte“ oder ohnehin „die sichere Marktführerschaft“ sehen, heißt es für ihn oft: Veni, vici, BENKY!

Vom High-End-Tape über hochwertige Kunstturnerringe bishin zu ausgetüftelten Campusboard- und Kletterelementen, zu oft erstaunlich fairen Preisen: Sein Name prägt inzwischen zahlreiche Produkte, die in der Szene als absolute „numero Unos“ gehandelt werden.

Abgerundet wird das „Familienunternehmen Benk“ durch Consultings, mehrere Kletter- und Boulderhallen sowie einem Team, dass durch Leistung und Zusammenhalt ständig an neuen Ideen feilt.

  • Doch woher kommt die Zielstrebigkeit und für Außenstehende „grenzenlose Energie“?
  • Wie trifft Christian oft innert Minuten Entscheidungen, wo andere erst „Besprechung auf Besprechung“ folgen lassen?
  • Wie plant er seine Zukunft und was erwartet Dich von seiner Seite?
  • Hast auch Du evtl. das Zeug zur Selbstständigkeit bzw. zum Unternehmertum, bzw. was brauchst Du lt. Christian als Voraussetzung?
  • Last, but not least:
    Warum lohnt es sich, selbst die Woche ab und zu „umzudrehen“ und sonntags zu arbeiten – dafür montags „blau“ zu machen?

Alle Antworten liefert ein Insiderinterview, dass Jürgen Reis im November 2015 bei einem Trainingslager in Christians „Einstein Boulderhalle Ulm“ führen konnte.

Und klar: Inkl. BENKY Gewinnspiel 🙂

Powerquest Postcast: Christian „Benky“ Benk

ÄHNLICHE ARTIKEL