Manchmal ist es lustig und lehrreich, nachzuschlagen woher ein Wort eigentlich kommt. Zum Beispiel "Expedition". Ursprünglich steckt darin: "den Fuß aus einer Fessel befreien". Besser könnte man das Sinnen von Stefan Glowacz nicht auf den Punkt bringen.

Stefan Glowacz - Expeditionen Aufregend bebildert und aufwendig gestaltet ist dieser großformatige Bildband aus dem Delius Klasing Verlag, in dem der Profi-Bergsteiger und Extremkletterer Stefan Glowacz seine Expeditionen ans Ende der Welt als brillante Foto-Schau aufbereitet hat – bzw. hat aufbereiten lassen zu einem Festschmaus für verwöhnte Augen.

Die eminent raffinierte Aufmachung des Bandes ist die meisterliche Leistung von Tanja Valérien-Glowacz, Stefans Ehefrau, kongeniale Designerin und Tochter von Sportreporter-Ikone Harry Valérien.

Wo aber liegt das Ende der Welt? In diesem Fall auf Grönland und der Baffin-Insel, in Kanada und Kenia, im Dschungel Venezuelas und in den Bergöden Patagoniens, im himmelstürmenden Himalaja und in der entlegensten aller Gegenden: der Antarktis.

Dies sind die Regionen, die Stefan Glowacz aufgesucht hat, die ihn angezogen haben und angestachelt zu seinen Erstbegehungen von Gipfeln hoch über dem Regenwald, zu freien Klettertouren in Wänden mit 90 Grad Gefälle, zu Durchquerungen einzigartiger Schneefelder, Kajakfahrten und Segelturns inmitten von Einsamkeit und ewigem Eis.

Ganz einsam war Stefan Glowacz dabei freilich nie. Den Erfolg seiner Expeditionen verdankt er zwei überlebensnotwendigen Umständen: einer Top-Technik und einem tollen Team.Und wohl auch derTatsache, dass er bei allen Anstrengungen zum Erreichen und Überschreiten von Grenzen stets auch die Gabe hat, zu genießen und offen zu sein für die fremden Menschen, die ihm überall auf der Welt begegnen. Und für die Einzigartigkeit all der Landschaften.

Hiervon zeugen auf jeder Seite die Bilder, in denen draufgängerisches Abenteurertum, atemberaubende Naturaufnahmen und anrührende Menschenporträts zu einem Kunstwerk voller Sinnlichkeit verschmelzen.Die in diesem Buch beschriebenen Expeditionen führten Glowacz an folgende Orte:

  • Kanada – Cirque of the unclimbables – Mount Harrison Smith (1996)
  • Grönland – Erstbegehung Tupilak (1997)
  • Antarktis – Erstbegehung Renard Tower (1999)
  • Kenia – Moint Poi (2003)
  • Patagonien – Durchstieg Cerro Murrallòn (2003, 2004, 2005)
  • Baffin Island – Erstbegehung Bastion (2008)
  • Himalaya (2011)

Expeditionen – Extremklettern am Ende der Welt
Stefan Glowacz, Tanja Valérien-Glowacz
1. Auflage 2011
240 Seiten
330 Farbfotos
84 S/W Fotos
8 Karten
Format 25,5 x 32,5 cm
gebunden mit Schutzumschlag
Delius Klasing
EUR 39,90

Hier geht es zur Bestellung bei Amazon