Juli 2008: Karl Unterkircher, »der neue Stern am Bergsteigerhimmel« (Hans Kammerlander), und seine beiden Kameraden wagen eine neue Route durch die gigantische Nordwand des Nanga Parbat, dort, wo sie am steilsten ist.

Teufelswand: Die Tragödie der Unterkircher-Expedition am Naga ParbatAm zweiten Tag in der Wand stürzt Unterkircher in eine von Neuschnee verdeckte Gletscherspalte fünfzehn Meter tief in den Tod.

Für Simon Kehrer und Walter Nones bleibt nur ein Ausweg: Sie müssen ihren Expeditionsleiter und Freund zurücklassen und die Flucht nach oben antreten.Abgeschnitten von der Außenwelt und doch im Fokusder Medien, die einem fassungslosen Weltpublikum in Echtzeit berichten, beginnt ein neun Tage dauernder Kampf gegen Eiseskälte, Lawinen und quälende Schuldgefühle.

Facts

  • Teufelswand:
    Die Tragödie der Unterkircher-Expedition am Naga Parbat
  • Simon Kehrer, Walter Nones
  • Gebundene Ausgabe: 233 Seiten
  • Verlag: Malik (Februar 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • 19,95 EUR

Das Buch bei Amazon bestellen Über Simon Kehrer
Jahrgang 1979, lebt in Enneberg bei Bozen. Neben den wichtigsten Dolomitenrouten bestieg er ca. 40 Viertausender, darunter Mont Blanc, Grand Jorasses und die Eiger-Nordwand.Geboren 1971 in Gasslöss, Trient, ist ein Bergsteiger von internationalem Ruf. Als Expeditionsgefährte von Karl Unterkircher bezwang er 2004 den K2 (Pakistan).

Pressestimmen
»Ein unvorstellbares Drama!« Abendzeitung
»Neun Tage Kampf im ewigen Eis« Stern