Expedition zum 'Riso Patron Süd' (c) Matteo Della Bordella, Silvan Schüpbach

Expedition zum „Riso Patron Süd“

Vom 9. Februar bis zum 3. März 2018 verbrachten Matteo Della Bordella und Silvan Schüpbach 22 Tage im chilenischen O’Higgins Nationalpark, um den abgelegenen Berg Riso Patron zu besteigen. Dieser mysteriöse Berg am westlichen Rand des südlichen patagonischen Inlandeis wurde bislang kaum von Bergsteigern besucht.
Ines Papert in Patagonien (c) Luka Lindić

Ines Papert in Patagonien

Oktober 2017: LOWA-Athletin Ines Papert verbringt acht Wochen in Patagonien mit zwei Zielen im Sinn: Sie will ihrem Sohn die patagonischen Berge näherbringen und den Fitz Roy im Winter besteigen.
Mayan Smith-Gobat climbing Riders on the Storm (Episode 2) (c) adidas Outdoor

[VIDEO] Mayan Smith-Gobat climbing Riders on the Storm (Episode 3)

Mayan Smith-Gobat and Ines Papert summited Torres Central, in Torres del Paine National Park, Patagonia/Chile, via the east face. This is the first female as well as the fifth known ascent of Riders on the Storm, exactly 25 years after the first ascent of this historic route.
Mayan Smith-Gobat climbing Riders on the Storm (Episode 2) (c) adidas Outdoor

[VIDEO] Mayan Smith-Gobat climbing Riders on the Storm (Episode 2)

Mayan Smith-Gobat and Ines Papert summited Torres Central, in Torres del Paine National Park, Patagonia/Chile, via the east face. This is the first female as well as the fifth known ascent of Riders on the Storm, exactly 25 years after the first ascent of this historic route.
Mayan Smith-Gobat climbing Riders on the Storm (Episode 1) (c) adidas Outdoor

[VIDEO] Mayan Smith-Gobat climbing Riders on the Storm (Episode 1)

Mayan Smith-Gobat and Ines Papert summited Torres Central, in Torres del Paine National Park, Patagonia/Chile, via the east face. This is the first female as well as the fifth known ascent of Riders on the Storm, exactly 25 years after the first ascent of this historic route.
Pirmin Bertle On One of Latin Americas Hardest Boulderproblems (c) Pirmin Bertle

[VIDEO] Pirmin Bertle On One of Latin Americas Hardest Boulderproblems

Pirmin Bertle wanted to leave El Chalten to visit Puerto Natales for only some days, but then he found this line. Never had he seen rock like this before, never had made moves like this. Never in a spot like this.
Riders On The Storm: Ines Papert und Mayan Smith-Gobat in Patagonien (c) Thomas Senf

Riders On The Storm: Ines Papert und Mayan Smith-Gobat in Patagonien

Am 6. Februar 2016 erreichten die beiden Alpinistinnen Ines Papert und Mayan Smith-Gobat mit Kletterkollege und Photograph Thomas Senf den höchsten Punkt des Torre Central (2800m) im chilenischen Torres del Paine Nationalpark über die extrem schwierige Ostwand.
Roger Schaeli und Friedrich Maderer erfolgreich am Cerro Torre (c) Schaeli, Maderer

Roger Schaeli und Friedrich Maderer erfolgreich am Cerro Torre

Der Schweizer Alpinist Roger Schaeli konnte vom 4. bis 5. Februar 2016 zusammen mit Seilpartner Friedrich Maderer über die Südostkante des Cerro Torre in Patagonien den Gipfel "by fair means" erreichen. Der Cerro Torre gilt als einer der herausfordernsten und schwierigsten Berge der Welt.
Cerro Torre Südostrippe by fair means (c) Silvan Schüpbach, Matteo Della Bordella

Cerro Torre Südostrippe by fair means

Vom 29.01. bis 31.01.2016 konnten Silvan Schüpbach und Matteo Della Bordella die vierte Begehung by fair means - also ohne die nun entfernten Kompressor Bohrhaken - der Cerro Torre Südostrippe für sich verbuchen.
Markus Pucher: Abenteuerliche Winterexpedition am Cerro Torre (c) Archiv Markus Pucher

Markus Pucher: Abenteuerliche Winterexpedition am Cerro Torre

Markus Pucher unternahm nach seiner erfolgreichen Sommersolobegehung des 3.128 Meter hohen Cerro Torre 2013 in knapp 6 Stunden und in gut zwölf Stunden im Jahr 2014 bei Schneesturm jetzt den Versuch diese Herausforderung auch im patagonischen Winter zu meistern.
Cerro Torre expedition with Thomas Huber, Andi Schnarf and Tommy Aguila (c) adidas Outdoor

[VIDEO] Cerro Torre expedition with Thomas Huber, Andi Schnarf and Tommy Aguila

Follow climbing legend Thomas Huber together with his teammates Andi Schnarf and Tommy Aguilo trying to succeed in the traverse of the Torre group in Patagonia. For more than 10 years Thomas tried to climb all peaks in a row.
Mikey Schaefer and FORCE (c) Patagonia

[VIDEO] Mikey Schaefer and FORCE

Patagonia presents a Duct Tape Then Beer film. Force is the collected footage from 10 years of Mikey Schaefer’s climbs, summits and misadventures in Patagonia woven together into a story of success, fear, joy and growth.
Christina Huber und Caroline North auf dem Gipfel des Cerro Torre (c) Caroline North

Rekord am Cerro Torre: Erste freie Begehung einer reinen Frauenseilschaft

Die Marmot PRO Athletin Christina Huber aus Garmisch-Partenkirchen und die Mammut Athletin Caroline North haben sich Ende Februar 2015 auf der Via dei Ragni Route die erste freie Begehung einer reinen Frauenseilschaft am Cerro Torre gesichert.
Markus Pucher free solo auf den Cerro Torre (c) Berghaus

Markus Pucher bei Schneesturm free solo auf den Cerro Torre

Am 27. Dezember 2014 bezwang Berghaus-Athlet Markus Pucher trotz heftigen Schneesturms die Westwand des Cerro Torres free solo und stand nach gut zwölf Stunden auf dem Gipfel des 3.128 Meter hohen Berges in den patagonischen Anden.
A Line Across The Sky - Tommy Caldwell and Alex Honnold go big in Patagonia

[VIDEO] A Line Across The Sky – Tommy Caldwell and Alex Honnold go big...

Long considered impossible, coveted by many and attempted by a few, the Fitz Traverse has fueled the imaginations of climbers in Patagonia for decades. Tracing the iconic skyline of Cerro Fitz Roy and its six satellite peaks, it spans four miles and 13,000 feet across snow and ice-covered rock, with epic route finding and endless rapelling.
[VIDEO] The Hardest Line

[VIDEO] The Hardest Line

In early 2014, Calum Muskett and Dave McLeod set out for Patagonia to repeat David Lama's free Compressor Route on Cerro Torre. With pitches up to 8a and bold, committing climbing high on the mountain, it is probably one of the hardest alpine climbs in the world.
Das 20. Filmfest St. Anton feiert seine Gewinner

Das 20. Filmfest St. Anton feiert seine Gewinner

Traditionell endete das Filmfest St. Anton am Samstag, den 30.8.2014 mit der Verleihung des von den Arlberger Bergbahnen gestifteten und mit 4.000 Euro dotierten Filmfest-Preises.
Simon Gietl und Gerry Fiegl in Patagonien: Non-Stop zum Erfolg am Fitz Roy

Simon Gietl und Gerry Fiegl in Patagonien: Non-Stop zum Erfolg am Fitz Roy

In 21,5 Stunden erreichten Simon Gietl und Gerry Fiegl am 23. Januar 2014 den mächtigen Gipfel des Fitz Roy in Patagonien. Vor dem Gipfelerfolg in den argentinisch-chilenischen Anden stehen eine präzise Vorbereitung und eine zähe Auseinandersetzung mit dem lokalen Wetter. Glückliches Timing und unbedingte Entschlossenheit führen die beiden Profi-Alpinisten schließlich ans Ziel.
[VIDEO] Cerro Torre: A Snowballs Chance in Hell (Trailer)

[VIDEO] Cerro Torre: A Snowballs Chance in Hell (Trailer)

After more than three years of trying, David finally realised his dream of becoming the first person to free climb the infamous Compressor Route on Patagonia's Cerro Torre. The 22-year-old conquered the east face of the 3,128m-high mountain using only mobile devices to secure his route after bolts from a previous attempt had been removed.
Fritz Miller: Mit Freunden auf Klettertrip in Patagonien

Fritz Miller: Mit Freunden auf Klettertrip in Patagonien

Wieder einmal zog es Fritz Miller nach Patagonien, in den Süden von Südamerika, dahin, wo Fitz Roy, Cerro Torre und das schlechte Wetter zuhause sind. Wieder einmal mit großen Plänen, aber auch mit dem Wissen, dass solche meist nichts wert sind, denn Wind und Wetter scheren sich nicht um irgendwelche Pläne. In Patagonien hat man nach ihrer Pfeife zu tanzen - zumindest als Kletterer.
Weltpremiere des Films "Cerro Torre - A snowball's chance in hell" in San Sebastian

Weltpremiere des Films „Cerro Torre – A snowball's chance in hell“ in San Sebastian

Am vergangen Freitag gipfelte die erste freie Begehung der Südostkante des Cerro Torre durch David Lama und Peter Ortner in einer umjubelten Filmpremiere auf dem Filmfestival in San Sebastian/Spanien. Dort wurde der Dokumentarfilm - "Cerro Torre - A Snowballs Chance in Hell" - über die Begehung erstmals einem begeisterten Publikum von 2.500 Besuchern präsentiert.
[VIDEO] Michi Lerjen und Jorge Ackermann am Fitz Roy

[VIDEO] Michi Lerjen und Jorge Ackermann am Fitz Roy

Dem Schweizer Extremkletterer und Bergführer Michi Lerjen und seinem Partner Jorge Ackermann gelang im vergangenen Winter die Erstbegehung einer neuen Route an der Ost Wand des Fitz Roy in Patagonien. Der Route, die zu den schwersten in Patagonien zählt, gaben sie den Namen "mar de suenos" (Meer der Träume). Nun ist das Video von der Expedition fertig geworden.
Michael Lerjen und Jorge Ackermann meistern neue Route am Fitz Roy in Patagonien

Michael Lerjen und Jorge Ackermann meistern neue Route am Fitz Roy in Patagonien

Nach einem Versuch im Winter - eine Erlebnis, das die beiden Alpinisten Michi Lerjen und Jorge Ackermann als einen der "wichtigsten Momente in ihrem Leben" beschreiben - gelang dem Team vom 14. bis 16. November 2012 die Erstbegehung einer neuen Route an der Ost Wand des Fitz Roy.
[VIDEO] Michi Lerjen in Patagonien

[VIDEO] Michi Lerjen in Patagonien

Nach ihrer Rückkehr aus Patagonien haben Michi Lerjen und Jorge Ackermann in Zusammenarbeit mit Sven Lerjen und Kevin Lauber einen tollen Film über ihre Expedition fertig gestellt. Zur Erinnerung: das Team Michi Lerjen und Jorge Ackermann war zusammen in Patagonien unterwegs - Ziel war die Winterbesteigung des Fitz Roy. Aufgrund des schlechten Wetters konnten sie den Gipfel noch nicht erreichen. Warum Michi trotzdem sagt, dass dies die "besten Expedition war, die ich je hatte", konntet ihr auf Climbing.de lesen.
Michael Lerjen-Demjen und Jorge Ackermann: Winterbesteigung in Patagonien 2012

Michael Lerjen-Demjen und Jorge Ackermann: Winterbesteigung in Patagonien 2012

Im Sommer, besser gesagt im Januar, kletterten Jorge Ackermann und Michi Lerjen zusammen am Fitz Roy. Ziel war es eine neue Route zu eröffnen. Durch zu warmes Wetter drehten die beiden nach acht Längen um. Im Spaß sagten sie zu einander, sie könnten doch mal im Winter kommen, dann wären auch weniger Leute da. So wurde aus einer Idee Wirklichkeit.

TIPP DER REDAKTION

Dani Arnold mit neuem Speed Rekord an der Großen Zinne Nordwand (c) Mammut

Dani Arnold mit neuem Speed Rekord an der Großen Zinne Nordwand

Dani Arnold stellt im September 2019 an der Grossen Zinne eine neue Rekordzeit auf. Der Mammut Pro Team Athlet besteigt die Nordwand über die Comici-Dimai-Route in 46 Minuten und 30 Sekunden. Damit hält der 35-Jährige an vier der sechs grossen Nordwände Europas den Speed Rekord.

PRODUKTE

'Alles Klettern ist Problemlösen' von Angela Eiter (c) Tyrolia Verlag

Buchvorstellung: „Alles Klettern ist Problemlösen“ von Angela Eiter

Sportkletterer wissen: Klettern heißt Bewegungsprobleme knacken, die einem die Wand stellt. Diesem fesselnden, Geist und Körper gleichermaßen fordernden Spiel in der Vertikalen ist „Angy“ seit ihrer Kindheit verfallen.

PANORAMA

JDAV-Gruppen sammeln 2,6 Tonnen gebrauchte Daunenprodukte (c) Mountain Equipment

JDAV-Gruppen sammeln 2,6 Tonnen gebrauchte Daunenprodukte

Das Jubiläumsprojekt "DownUpCycling" von der Jugend des Deutschen Alpenvereins (JDAV) und Mountain Equipment endete am 30. Juni 2019 nach 100 Tagen Sammelzeit.