Hilfs- und Rettungsmaßnahmen in Kathmandu, 27. April 2015 (c) Hilmi Hacaloglu
Hilfs- und Rettungsmaßnahmen in Kathmandu, 27. April 2015 (c) Hilmi Hacaloglu

Hunderttausende Menschen verloren ihre Häuser oder können derzeit noch nicht in ihre Gebäude zurückkehren und halten sich daher im Freien auf.

Etwa acht Millionen Menschen sollen von der Katastrophe betroffen sein, darunter etwa 1,7 Millionen Kinder. Trinkwasser und Lebensmittel sind knapp, die Stromversorgung und Kommunikationsnetze sind teilweise zusammengebrochen. Bereits vor dieser Katastrophe gehörte Nepal zu den ärmsten Ländern der Welt.

Die DAV Verbund-Kletter- und Boulderanlagen möchten zumindest in finanzieller Hinsicht einen Beitrag leisten, um die Menschen in Nepal zu unterstützen. Gemeinsam klettern – für Nepal!

Unter dem Motto Klettern für Nepal geht daher an diesem Wochenende, von Freitag, den 01.05. bis Sonntag, den 03.05.2015 von jeder Eintrittsgebühr 1.- Euro auf das Spendenkonto des Vereins Nepalhilfe Beilngries, der das Land Nepal schon seit 23 Jahren nicht nur tatkräftig sondern auch durch Spenden finanziell unterstützt.

Nach dem Wochenende wird der Erlös aus den vier Verbundanlagen, den DAV Kletter- und Boulderzentren München-Süd, München-Nord, München-West und dem DAV Kletterzentrum Oberbayern Süd ermittelt, bekannt geben und sofort überweisen.

Die vier Verbundanlagen in München und Umgebung rufen alle Bergsportler, Sportkletter/innen, Boulderer/innen und Interessierte auf mit dabei zu sein und somit einen Beitrag zu leisten. Gemeinsam klettern – für Nepal!

Wer darüber hinaus noch spenden möchte, kann dies neben den bekannten Spendenkonten auch an die Nepalhilfe Beilngries überweisen. Spenden gehen zu 100% an das Projekt „Erdbeben“.

Weitere Informationen findet ihr unter www.nepalhilfe-beilngries.de