Am
Samstag, den 8.Oktober, fand in der Kletterarena in Heilbronn der
vierte und letzte Durchgang zum Baden-Württembergischen Jugendcup
2005 statt, der dieses Jahr wieder im Bouldern ausgetragen wurde.

40
junge Boulderer hatten sich auf den Weg nach Heilbronn gemacht, um
letzte Punkte für die Gesamtwertung zur
Baden-Württembergischen Jugendmeisterschaft zu sammeln und dabei
möglichst viel Spaß an den von Daniel Hummel und Klaus Wolf
gesetzten Bouldern zu haben.

Um
10 Uhr startete die Qualirunde. In jeder Altersklasse galt es acht
Boulder zu lösen, für die die zwölf- bis 19jährigen
insgesamt drei Stunden Zeit und maximal fünf Versuchen pro Boulder
zur Verfügung hatten. Die vielfältigen Probleme boten von
athletischen Bouldern bis hin zu einem Plattenboulder sowohl Dynamos
als auch diffiziles Stehen und Schieben. Gemeinsam wurden die Probleme
analysiert und probiert, beim Klettern feuerte man sich gegenseitig an
bzw. gab sich die entscheidenden Tipps, so dass eine super Stimmung
herrschte.

Ab 14.00 Uhr ging es in den  Finalen, die im
Intervallmodus durchgeführt wurde, richtig zur Sache. Vier Boulder
mussten bezwungen werden, pro Boulder hatten die Athleten fünf
Minuten Zeit.

Die weibliche Jugend machte wie immer den Anfang.
Während Katrin Lehmann (Schorndorf) nach der Qualifikation mit
einem Top mehr vor Julia Aubele führte, wurde es am letzen
Finalboulder richtig spannend. Bis dahin herrschte zwischen ihr und
Julia Aubele (Schwäbisch Gmünd) gleichstand im Finale.
Nachdem Julia aber den letzten Boulder im zweiten Versuch topp klettern
konnte und sich Katrin lediglich die Zone sicherte, ging der Sieg an
Julia Aubele. Dritte wurde Vanessa Pristl (Böblingen).

Die
gleichen Finalboulder wie bei der weiblichen Jugend hatte auch die
Jugend B zu bezwingen, die im direkten Anschluss starteten. Durch das
fehlen von Thomas Tauporn ging der Sieg an den stark kletternden Max
Porscha (Schwaben). Die Plätze zwei und drei gingen an die
Zwillinge Aaron de Wolff und Kim de Wolff (beide Karlsruhe).

Nach
der Umbauphase ging es weiter mit der Jugend A, die wie immer ein sehr
starkes Teilnehmerfeld bot das dicht zusammen lag, so dass im Finale
noch alles offen stand. Am Ende sicherte sich Stefan Brugger
(Hochrhein) mit zwei Topps seinen ersten Sieg überhaupt bei einem
Jugendcup. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Alexander Hille
(Schwäbisch Gmünd und Nico Schrag (Schwäbisch
Gmünd).

Das Feld der Junioren setzte sich aus lediglich
fünf Startern zusammen womit automatisch alle für das Finale
qualifiziert waren. Matthias Lorenzen (Tübingen) genügte ein
Topp, um sich den vierten Sieg der Saison zu sichern. Der zweite Platz
ging an Daniel Feldmeyer (Ravensburg), der dritte an Mirko Breckner
(Tübingen).

Die Titel der Baden-Württembergischen
Jugend- und Juniorenmeister/innen 2005 ging an Julia Aubele (weibliche
Jugend B), Katrin Lehmann (Juniorinnen),  Max Porscha (Jugend B),
Jan Ruh (Jugend A) und Matthias Lorenzen (Junioren).

Die
ersten drei aller Altersklassen erhielten Pokale und wertvolle
Sachpreise der Sponsoren www.Kollektiv-Sports.de sowie Red Chili,
Five.Ten, Prana, und Black Diamond, denen genauso wie den vielen
fleißigen Helfern  von der Kletterarena in Heilbronn unser
besonderer Dank für die große Unterstützung gilt!

Natürlich
wird es auch 2006 wieder den Baden-Württembergischen Jugendcup
geben, der damit in sein fünftes Jahr geht. Für 2006 hoffen
wir, wieder fünf Veranstaltungen auf die Beine stellen zu
können und freuen uns jetzt schon auf zahlreiche Teilnahme. Der
DAV Landesverband wünscht allen Athleten einen verletzungsfreien
und erfolgreichen Saisonabschluss!

Die Ergebnisse und weitere Infos gibt es wie immer auch unter www.alpenverein-bw.de

Download:
Ergebnis Heilbronn (PDF)
Rangliste Jugendcup (PDF)

Siehe auch:
www.alpenverein-bw.de