1991 - auf dem Höhepunkt seiner Karriere als einer der weltbesten Alpinisten, kletterte der Amerikaner Jeff Lowe eine neue Route in der Eigernordwand. Die Route "METANOIA" war seiner Zeit weit voraus.

Dreharbeiten zum Film Metanoia in der Eigernordwand

Während neun qualvollen Tagen im Winter 1991 – alleine, ohne verlässliche Sicherungsmittel – kletterte der Amerikaner Jeff Lowe (61) eine neue  Route in der Eigernordwand, welche das Men's Journal damals als "undenkbar" bezeichnete.

Fotostrecke: Dreharbeiten zu Metanoia in der Eigernordwand

1991, am Höhepunkt seiner alpinistischen Karriere, war Lowe's Leben ein Chaos. In Angesicht eines Berges von Problemen besann er sich darauf zurück, was er am besten konnte: Klettern. Er wählte die schwierigste, ungekletterte Route die er finden konnte an einer der gefährlichsten Wände: Die Eigernordwand. Während neuen Tagen kämpfte er sich bei denkbar schlechten Verhältnissen, im Schneesturm und mit einem Minimum an Ausrüstung  zum Gipfel hinauf.

Kurz vor dem Ausstieg musste er seinen Rucksack und seine Ausrüstung zurücklassen, weil er anders keine Möglichkeit sah, den rettenden Gipfel zu erreichen. Auch 20 Jahre nach diesem Meilenstein des Alpinismus ist es auch namhaften Alpinisten bisher nicht  gelungen, die Route zu wiederholen – sie war ihrer Zeit weit voraus.

In diesen Tagen wird ein Dokumentarfilm über diese Begehung und das Leben von Jeff Lowe in Grindelwald fertig gedreht. Sein Amerikanisch-Schweizerisches Team stellt Schlüsselszenen der Begehung in der Eigernordwand nach, um die herausragende Leistung zu dokumentieren. Höhepunkt ist die erfolgreiche Bergung des erstaunlich gut erhaltenen Rucksackes aus der Gipfelwand vergangene Woche.

Der Film handelt nicht nur von der Route mit dem Namen "Metanoia" sondern auch davon, was hinter der Persönlichkeit von Jeff Lowe liegt, wie er seinen Lebensstil als Extremalpinist lebte und wie ihn diese intensiven Jahre darauf vorbereitet haben, sein heutiges Schicksal mit Multipler Sklerose im Rollstuhl zu akzeptieren.

Der Film wird im Herbst 2011 fertig gestellt.

Biografie: Jeff Lowe (geboren 1950) ist ein Amerikanischer Alpinist aus Ogden, Utah. Er ist bekannt für seine visionären Klettereien und Erstbegehungen in den US und Kanadischen Rocky Mountains sowie im Himalaya. Er gilt als Begründer des modernen Eisklettern und des heute sehr populären Mixed Kletterns (Klettern in Eis und Fels mit Steigeisen und Eisgeräten). Jeff Lowe wurde zum Ehrenmitglied der renommierten American Alpine Club und des British Alpine Club ernannt. Zudem ist er der einzige Kletterer, der in der Utah (USA) Sports hall of fame aufgenommen wurde.

Die Gebrüder Jeff und Greg Lowe entwickelten selber Klettermaterial, woraus die bekannte Firma Lowe Alpin entstand. Jeff Lowe ist auch Gründer der Firma Latok Mountain Gear. Sie verkauften die Firma 1988. Lowe hat zudem mit dem Ouray Ice Festival eines der ersten Anlässe dieser Art gegründet.