RubinDie relativ kleine und übersichtliche Halle der DAV-Sektion Peissenberg war am 16.09.2006 Austragungsort des 2. Jugend-Vorstiegswettkampfes der Rock Games 2006 auf der bayerischen Landesebene. 65 Jugendliche von 11 bis 19 Jahren starteten in den drei Klassen A, B und Junioren. Wiederum war die Jugend B extrem stark vertreten (36 Teilnehmer). Auch einige „Größen“ aus der bayerischen Jugendwettkampfscene liefen in Peissenberg ein und Teilnehmer wie Zuschauer waren gespannt wie sich die „bekannten Gesichter“ platzieren werden.

Man kann feststellen, daß sich eine relativ große jugendliche Wettkampfscene in Bayern fest etabliert hat. Das eingespielte Team der Sektion Peissenberg präsentierte dazu eine hervorragende Wettkampforganisation, die geräuschlos alle Probleme umschiffte, tonnenweise kostenfrei Kuchen unters Volk brachte und den Teilnehmern insgesamt viel Freude garantierte. Die Routen, von Steffi Mathar geschraubt, stellten die Teilnehmer vor interessante Probleme, die es mit viel Technik und Bewegungserfahrung zu lösen galt. Über genügend Schmalz im Muskel zu verfügen war darüber hinaus auch nicht von Nachteil. Alle 65 (!) Wettkampfteilnehmer erhielten einen ordentlichen Preis.

RubinIn der Qualifikation waren gemäß der demnächst auch auf nationaler Ebene anerkannten Regelung 2 Routen je Klasse zu bewältigen. Das Gesamtergebnis aus beiden Routen entschied über Finalteilnahme und Platzierung. Dieser Modus hat sich bewährt. Er verhindert, dass Jugendliche hunderte von Kilometern anfahren um dann ev. nach ein paar Klettermetern aus dem Wettkampf wieder draußen zu sein.

RubinIn der weiblichen Jugend B konnte sich Jugendnationalkadermitglied Ines Dull (Allgäu-Kempten), obgleich sie mit Leihschuhen starten musste, mit großer Entschlossenheit den vordersten Rang sichern. Gefolgt von der neuen deutschen Bouldermeisterin Monika Retschy (München-Oberland). Knapp dahinter platzierte sich überraschend Julia Nedelcu (München-Oberland) in ihrem zweiten Landeswettkampf.

Die männliche Jugend A wartete mit dem aktuellen Münchner Meister Robin Gray aus Miesbach auf, der erwartungsgemäß auf Platz 1 kam. Ganz nahe dahinter platzierten sich punktgleich Sepp Mangold (Bad Tölz) und Samuel (Samy) Adolph (München-Oberland) auf Platz 2.

Landesjugendkadermitglied Johanna Patz (Landshut) siegte in der Jugend B, vor Christina Schilling (Allgäu-Immenstadt) auf Platz 2. Dicht dahinter folgte Manuela Heisele (Augsburg) die ebenfalls Mitglied im Landesjugendkader ist.

RubinAuch in männlichen Jugend A setzte sich in einer sackharten Route ein Landesjugendkadermitglied an die Spitze. Sebastian Seebald (Forchheim) lieferte eine ausgesprochen souveräne Leistung ab, er hätte auch bei den Junioren gewonnen. Platz 2 sicherte sich David Lochner (Bad Tölz) und auf Platz 3 kam Michael Geiger (Kempten-Allgäu).

RubinAuf Grund mangelnden Nachwuchses war die weibliche Juniorenklasse nicht besetzt, allerdings lässt der Übertritt einer Reihe sehr guter Mädels aus der Jugend A zu den Juniorinnen für das nächste Jahr hoffen.

Die männlichen Junioren waren dagegen unerwartet gut aufgestellt. Sie scheiterten jedoch allesamt in der unteren Mitte der Route, an der schon die männliche Jugend A zu knacken hatte. „Trainingstiger“ Christian Münch (München-Oberland) war sehr unzufrieden mit seiner Leistung, obgleich er sich den obersten Stockerlplatz erkämpfte. Wer ihn kennt, weiß, dass er deutlich weiter hätte kommen können. Sein Landesjugendkaderkollege Bernhard Köhl (Bad Tölz) errang Platz 2. Ganz nahe dahinter Martin Schön aus Regensburg.

Download:
Ergebnisse Damen (PDF)
Ergebnisse Herren (PDF)

Siehe auch:
www.kletterverbandbayern.de