Kaum eine Verschnaufpause für die Spitzenboulderer des Österreichischen Wettkletterverbandes. Vergangene Woche noch an den Weltcup-Bouldern in Hall in Tirol unterwegs, legten die ÖWK-Athleten an diesem Wochenende (8./9. Mai) in Kitzbühel Hand an die Klettergriffe.

Kilian Fischhuber
Kilian Fischhuber
Beim Kitz Rock 2009, der sowohl für Österreich als auch für Deutschland als Boulder-Cup gewertet wird, konnten vor allem die Damen wieder auf ganzer Linie überzeugen.

Anna Stöhr zeigte erneut eine souveräne Leistung und sicherte sich vor den beiden Schwestern Barbara (2.Platz) und Sabine Bacher (3. Platz) den obersten Podestplatz.

Bei den Herren gab es eine Überraschung als sich die ÖWK- Spitzenboulderer dem deutschen Jonas Baumann geschlagen geben mussten.

Im Finaldurchgang benötigte Kilian Fischhuber für eines der Boulderprobleme einige Anläufe und musste sich mit dem dritten Platz zufrieden geben. David Lama konnte zwar im entscheidenden Durchgang mit Baumann gleichziehen, aber durch die bessere Wertung des Deutschen im Halbfinale, landete Lama auf Platz zwei.

Nach einer kurzen Wettkampfpause wartet auf die ÖWK Athleten schon das nächste Saisonhighlight. Am 29./30. Mai schlägt der Weltcup-Zirkus seit langer Zeit seine Zelte wieder in Wien auf.

Die Bundeshauptstadt hat in den letzten Jahren schon vermehrt mit Boulder-Bewerben auf sich aufmerksam gemacht. Heuer will sie sich auch als Austragungsort für einen Weltcup einen Namen machen.

Ergebnisse zum Kitz Rock 2009, am 8./9. Mai in Kitzbühel:

Damen:
1. Anna Stöhr (ÖAV Innsbruck)
2. Barbara Bacher (ÖAV Innerötztal)
3. Sabine Bacher (ÖAV Innerötztal)
4. Juliane Wurm (GER)
5. Katharina Saurwein (ÖAV Innsbruck)

Herren:
1. Jonas Baumann (GER)
2. David Lama (ÖAV Innsbruck)
3. Kilian Fischhuber (ÖAV Waidhofen)