TimoPünktlich zum Start der Jugend-WM am 23.8.strahlt die Sonne über Imst im Gurgltal und verspricht einen lauen Sommerabend in den Alpen.

480 Kletterinnen und Kletterer aus 36 Nationen wurden von den Organisatoren gestern Abend auf dem Imster Stadtplatz, auf dem der 12 m hohe Kletterturm für den Speed-Wettbewerb in den Himmel ragt, erwartet.

Imst ist bestens vorbereitet für den größten Kletter-Event in der Geschichte des Internationalen Kletterverbandes (UIAA Climbing). Das Organisationsteam unter der Leitung von Helmut Knabl ist professionell auf den Ansturm des Kletternachwuchses vorbereitet, schließlich hat Knabl maßgeblich zur Gründung der Imster Sporthauptschule mit Schwerpunkt Klettern und Alpinsport beigetragen und kann auf jahrelange Erfahrung in der Jugendarbeit zurückgreifen. Bis einschließlich Sonntag, 27.8. starten die Youngsters in den Disziplinen LEAD und SPEED.

TimoDer Vorstiegs-Wettkampf findet in der Kletterhalle Imst statt, einer der schönsten und höchsten Hallen Österreichs. Unter freiem Himmel verspricht auch der Schnelligkeitswettbewerb zum Publikumsmagnet zu werden.

Ganz besonders wartet die Szene auf den Auftritt von Österreichs Superstar David Lama. Er tritt in Imst an, um seine beiden bisherigen Titel bei Jugend-Weltmeisterschaften zu verteidigen.

Zur Eröffnungsfeier kommen Lama und die anderen ambitionierten Mitglieder des österreichischen Kletterteams als letzte auf den Imster Stadtplatz. Den Vortritt lassen sie den Jugendlichen aus aller Welt, die sich, angeführt mit zünftiger Blasmusik, den zahlreichen Zuschauern und Fans präsentieren. Den Anfang machen die Australier, die wie die Känguruhs in die Arena hüpfen. Nationen aus 4 Erdteilen sind in Imst friedlich versammelt und wollen nur eines: Klettern!

TimoDie Jugendlichen, ob aus Bolivien, Ecuador, Venezuela oder Israel, Japan, Deutschland, Finnland haben keine Kontaktschwierigkeiten und schnell sind sie im Gespräch mit Gleichgesinnten aus Slowenien, Ungarn, Korea, Russland oder Neuseeland. Zusammen feiern sie beim Eröffnungsfest unter freiem Himmel, bestaunen die Künste der Judoka, applaudieren der Jugendklettergruppe Imst, die eine Kletterdemonstration am Kletterturm zeigt und hören sogar höflich den Ansprachen der Offiziellen zu, auch wenn sie nicht immer alles verstehen können.

Nach der rund einstündigen Feier ziehen sich die meisten Teilnehmer schnell zurück, es gibt keine große Party- noch nicht- denn heute Punkt 8 Uhr heißt es fit sein für die 1. Qualifikationsrunde im Vorstieg. Die Kletterjugend der Welt zu Gast in der Kletterhalle Imst!

Weitere Berichte und Fotos folgen!

Hier geht es zu einer Galerie mit 22 Bildern

Siehe auch:
www.alpenverein.de
wettkampf.sportzentrum.at
www.digitalrock.de
www.uiaaclimbing.com
www.augenblicke.tv