Wie vor einiger Zeit berichtet wurde ein Teil des Sektors Pueblo in Massone geschlossen und einige Routen abmontiert. Die Sperrung sollte dem Zweck dienen, den sogenannten Erlebnisparcour zu errichten und dann den Touristen Einblicke in die „herrlichen und artenreichen Massoner Felswelten“ zu ermöglichen.Nun hofften die meisten, daß diese Umbauarbeiten im letzten Winter vonstatten hätte gehen sollen und im Frühjahr der Parcour errichtet sei. Die noch gesperrten aber nicht abmontierten Routen hätten ab jetzt wieder begehbar sein können. In der Zwischenzeit ist allerdings nicht viel passiert (sieht man von einigen Arcoaner Jugendlichen ab, die beim Grasrauchen die Löcher aufsuchten und manchmal auch ihr Geschäft dort erledigten), gebaut wurde gar nichts, die Sperrung aber bleibt aufrechterhalten.Dies beweist wieder einmal, die Unfähigkeit der Verantwortlichen, und daß sie sich einen Dreck um die Kletterer in Arco scheren was auch die letzten Sperrungen hinter dem Colodri beweisen. Es scheint so, als hätte man es nicht notwendig, sich um das Wohl der Gäste zu kümmern, vielleicht wird man dann eines Tages auch den Ort Arco wegen Reichtums schließen. Matthias Schmidl