Tamara SchlemmerDie Hauptversammlung des Deutschen Alpenvereins hat am Samstag, 10. November, erstmals eine Frau in das Präsidium gewählt. Tamara Schlemmer war Mitte Juli 2007 vom Verbandsrat als Nachfolgerin von Andi Dick gewählt worden, der als Vizepräsident zurückgetreten war.

Tamara Schlemmer engagiert sich seit 1997 ehrenamtlich im Deutschen Alpenverein. Die 41-Jährige war zunächst Beauftragte für Sport- und Wettkampfklettern und ist seit 2003 als Vorsitzende des Bundesausschusses Spitzensport tätig. Tamara Schlemmer führt eine Agentur für Vertrieb und Marketing und lebt in Ebermannstadt.

Das neue Präsidium des DAV setzt sich folgendermaßen zusammen: Präsident: Prof. Dr. Heinz Röhle (Dresden), Vizepräsidenten: Hannes Boneberger, Oy/Mittelberg (Allgäu, gleichzeitig Bundesjugendleiter), Rainer Pollack (Erding), Tamara Schlemmer (Ebermannstadt) und Ludwig Wucherpfennig (Hildesheim).

Offiziell verabschiedet wurde nun Andreas Dick: Der 42-jährige Alpinjournalist und Bergführer war von 2005 bis 2007 Vizepräsident des DAV. Sein beruflicher Wechsel in die Redaktion der Mitgliederzeitschrift DAV Panorama hatte seinen Rücktritt als Vizepräsident notwendig gemacht.

Das Präsidium ist das eigentliche Führungsorgan des Deutschen Alpenvereins; es versteht sich als Team, das gemeinsam Verantwortung trägt. Das Präsidium ist grundsätzlich für alle Aufgaben verantwortlich, die nicht ausdrücklich einem anderen Organ vorbehalten sind, insbesondere für die Umsetzung der Beschlüsse der Hauptversammlung und des Verbandsrates, der Aufstellung des Jahresabschlusses, der Vertretung des DAV nach außen sowie für die Grundzüge der Organisationsstruktur der Bundesgeschäftsstelle.

Siehe auch:
www.alpenverein.de