Nur einen Steinwurf von der deutschen Grenze entfernt findet vom 5. bis 13. März 2016 im Süden der Niederlande das jährliche Dutch Mountain Film Festival statt. Das DMFF ist mittlerweile zu einem internationalen Filmfestival für ein breites Publikum herangewachsen, das jährlich in der grenzuberschreitende Provinz Limburg und Umgebung veranstaltet wird.

Isolde Toet in "Red Line" (9) am Fuchsloch. Thema: Sportklettern im Frankenjura von Paul Lahaye: www.lahaye.ws
Isolde Toet in „Red Line“ (9) am Fuchsloch. Thema: Sportklettern im Frankenjura von Paul Lahaye: www.lahaye.ws

Neben spannenden, schönen, rührenden, kunstvollen, humoristischen und inspirierenden Filmen zum Thema „Berge“ wird es auch dieses Mal wieder ein vielseitiges Rahmenprogramm mit Lesungen, Ausstellungen, Musik und zahlreichen sportlichen Aktivitäten geben. Während der Festwoche werden im niederländischen Heerlen, in Kerkrade und in Zusammenarbeit mit dem DAV Aachen auch in Aachen Bergsportfilme gezeigt.

Am Dienstag, dem 8. März, sowie am Mittwoch, dem 9. März sind im Apollo-Kino unter anderem die Filme „Der stille Berg“ von Ernst Gossner und „Dodo’d Delight“ von Sean Villanueva und den Gebrüdern Favresse zu sehen. Am Sonntag, dem 13. März, wird in Kerkrade der Cross Border DMFF Award für den Bergfilm mit der höchsten künstlerischen Bewertung verliehen.

Fotostrecke: Dutch Mountain Film Festival 2016

Während des DMFF werden zudem die besten Einsendungen des DMFF Facebook Fotowettbewerbs ausgestellt. Die Fotos können im Rahmen einer Fotoausstellung im Continium am Museumsplatz Limburg in Kerkrade bewundert werden. Drei ausgewählte Fotografen stellen hier zudem ihre Werke zu einem jeweils eigenen Thema aus.

Das Besondere an der diesjährigen Ausstellung ist, dass das größte Sportklettergebiet Deutschlands eine zentrale Rolle spielt. Der niederländische Fotograf Paul Lahaye stellt sein Werk „Sportklettern im Frankenjura“ aus. Als begeisterter Sportkletterer zieht er unaufhörlich mit seiner Kamera durch die Wälder des Frankenjuras.

Seine Fotos werden regelmäßig in internationalen Zeitschriften und Büchern veröffentlicht. So erscheinen seine Bilder immer wieder in den bekannten Kletterführern von Schwertner, die vom Panico Verlag herausgegeben werden.

Paul stellt eine einzigartige Serie über das deutsche Frankenjura aus. Er ist gemeinsam mit seiner Frau immer wieder in der Fränkischen Schweiz unterwegs. Das Gebiet zählt zu den größten Klettergebieten Europas und ist von Traditionen durchdrungen, die für das moderne Sportklettern von großer Bedeutung gewesen sind.

Bei den übrigen ausstellenden Fotografen handelt es sich um den niederländischen Fotografen Theo Bosboom zum Thema „Winter im Hohen Venn“ und um den in der Schweiz wohnhaften Österreicher Rainer Eder zum Thema „Alpines Klettern“. Beide Fotografen haben mit ihrem Werk bereits prestigeträchtige Preise und Auszeichnungen gewonnen. Rainer Eder gewann 2010 zum Beispiel den Red Bull Illume Fotowettbewerb und wurde auch beim Banff Mountain Photogaphy Competition prämiert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des DMFF unter www.dmff.eu