In den letzten 1 1/2 Monaten konnte Markus Bock mehrere harte Erstbegehung im Frankenjura für sich verbuchen.

Erfolgreicher Start in den Herbst für Markus Bock

So kletterte er Anfang August (02.08.2008) ein altes Projekt am Orakel, welches Anfang der 90er von Karsten Ölze eingerichtet wurde. Anfangs mit 10+ bewertet, holte sich Iker Pou die erste Wiederholung dieser Top-Dach-Linie und korrigierte die Bewertung auf 11-. Die Route trägt den Namen "Steinbock".

Fotostrecke: Markus Bock in Life´s Blood For The Downtrodden (9a)

[ngg_images gallery_ids=“607″ display_type=“photocrati-nextgen_basic_thumbnails“]

Fotos: © Riccarda Miller

Mitte August bohrte Markus nähe Trubachtal ein frei gegebenes Projekt von Andi Falkner um und kletterte am 16.08.2008 dessen Ausstiegsdach (ca.7c+ bloc.) in Verbindung mit dem Einstieg (ca.8a Route) einer bereits existierenden 10- links davon. Dabei raus kam die lohnende Kombination "Penumbral Solar Eclipse" 11-.

Daraufhin verbrachte Markus mehrere Tage damit die Einstiegspassage der eigentlichen freigegebenen Linie auszubouldern. Die ersten 4 Züge sind vergleichsweise leicht, dann folgt ein extrem athletischer 9 Zug Boulder mit teils sehr weiten Zügen und komblexen Heelhooks. Dieser Boulder (ca.8a+ bloc.) führt in ein Rissdach, welches in anstrengender "Piaz-Technik" in weiteren 8 Zügen zu einem No-Hand-Rest führt.

Bis zu diesem eindeutigen Endpunkt dürfte sich die Route im 11-/11 Bereich befinden und heisst "No Country For Old Man", welche Markus am 09.09.2008 erstbegehen konnt. Doch DIE eigentliche 3 Sterne Linie stand immernoch aus.

Sie führt nach Ende des ca. 8a+bloc. und somit Erreichen des Rissdachs direkt über einen weiteren Überhang in 7 Zügen an flachen Leisten zu einem Schüttelpunkt. Bereits hier dürfte sich die Route im selben Schwierigkeitsbereich wie "No Country For Old Man" bewegen.

Dann wird nochmals alles an Athletik von einem gefordert, um dass Dach von "Penumbral Solar Eclipse" zu durchklettern und schliesslich nach 30 Zügen die Umlenkung zu erreichen.

Markus betont "Es handelt sich bei allen Linien um klar vorgegebene Linien, nicht gesuchte Kombinationen, an bestem fränkischem Kalk. Doch für mich stellt "Life's Blood For The Downtrodden" (so heisst die Route) einfach DIE Linie dar."

Markus schlägt den Grad 11/9a vor – die Erstbegehung erfolgte am 13.09.2008.