Das
sie durchaus auch praktisch Hand anlegen können bewiesen die
Teilnehmer der diesjährigen Fortbildung Sportklettermedizin am
letzten Wochenende am fränkischen Fels. 22 Sportmediziner und 9
Dozenten aus insgesamt 5 Nationen nahmen am Seminar Sportklettermedizin
unter Leitung von Dr.Volker Schöffl in Obertrubach teil.

Während
der Vormittag jeweils der Wissenschaft, vor allem den Verletzungen der
Hand und Finger gewidmet war, bewiesen die Teilnehmer nachmittags, dass
sie die Kletterpraxis durchaus beherrschen. So war die Gruppe der
„Freizeitkletterer“ unter Anleitung von Christian Donner,
Bergführer und Leiter der Bergschule ProAlpin in Bamberg, am
gemässigten Fels unterwegs, während die „Experten“ unter den
Docs Routen bis zum neunten Schwierigkeitsgrad wiederholten.

Die einzelnen Vorträge finden sich auch in dem Buch „Sportklettern – Aktuelle medizinische Aspekte“ (Lochner Verlag).

Im folgenden eine Kurzübersicht über die Themenkomplexe:

  • Entwicklung des Sportkletterns unter medizinischen Aspekten Unfallstatistik (V.Schöffl, Bamberg)
  • Trainingslehre beim Sportklettern (G.Köstermeyer, Erlangen)
  • Anatomie der Hand und Finger (G. Straub, Linz)
  • Differentialdiagnose von Fingerverletzungen (V.Schöffl, Bamberg)
  • Workshops : I. Sonografie und II. Taping (V.Schöffl, F.Einwag, Bamberg)
  • Verletzungen bei Sportkletterern (T.Hochholzer, Innsbruck)
  • Klettern bei speziellen Indikationen (Th. Küpper, Aachen)
  • Diavortrag: Volker Schöffl/Isabelle Roloff: Sportklettern in Laos
  • Ernährung, Carboloading, Anorexia nervosa (J. Zapf, Bayreuth)
  • Funktionelle Störungen des Bewegungsapparates (M.Schlageter, Sinzheim)
  • Biomechanische Analysen des Ringbandsystems der Hand (I.Roloff, Grenoble)
  • Klettern mit Jugendlichen, spezielle aktuelle Trends (V.Schöffl, Bamberg)