ClimbHow Basic Alpinklettercamp 2015 im Zillertal

ClimbHow macht im August beim ehemaligen Wettkampfkletterer Gerhard Hörhager im Zillertal Station und zeigt Kletterfans die Grundlagen für Mehrseillängenrouten.

ClimbHow Basic Alpinklettercamp 2015 im Zillertal (c) ClimbHow
ClimbHow Basic Alpinklettercamp 2015 im Zillertal (c) ClimbHow

Das Zillertal bietet die besten Voraussetzungen, um die Technik und das Anbringen von mobilen Sicherungsgeräten zu lernen. Fortgeschrittene Sportkletterer ab dem 5. Grad UIAA können sich an den Felsen rund um Diggl’s Climbing und Freeride Farm in Ginzling austoben.

Ausgehend von der Diggl Farm wird an den drei Tagen an den Grundlagen der Knotenkunde und Sicherungstechniken gearbeitet, klettern und sichern im Vor- und im Nachstieg geübt und passives sowie aktives Abseilen trainiert. Desweiteren gehören Standplatzbau und Seilschaftsablauf sowie Abseilen in Mehrseillängenrouten zu den Kursinhalten.

Termin:
Donnerstag, 20. August bis Sonntag, 23. August 2015

Kosten:
Die Teilnahme am Camp kostet EUR 290,- ohne Unterkunft; Leihmaterial inklusive
Das Zimmer in Diggl’s Climbing Farm muss vor Ort bezahlt werden. Die Reservierung kann mit der Anmeldung erfolgen. Eventueller Eintritt in die Kletterhalle (bei Schlechtwetter) nicht inkludiert.

Unterkunft:
Diggl’s Climbing Farm in Ginzling im Zillertal ist ein Selbstversorgerhaus. Frühstück und Abendessen müssen selbst eingekauft werden. In der hauseigenen Küche kann gemeinsam gekocht werden. www.diggl.at

Teilnahmevoraussetzungen:
Mindestalter: 14 Jahre; Gute körperliche Fitness, Grundkenntnisse im Sportklettern, Kletterkönnen bis zum oberen 5. Grad UIAA

Gruppengröße: maximal 4 TeilnehmerInnen pro Bergführer

Kursinhalte:

  • Grundlagen Knotenkunde und Sicherungstechniken
  • Klettern und Sichern im Vor- und Nachstieg
  • Seilschaftsablauf in Mehrseillängenrouten
  • Standplatzbau
  • Anbringen von mobilen Sicherungsmitteln (Keile, Friends,…)
  • Abseilen passiv und aktiv

Ausrüstung und Material:
Seile und Karabiner werden zur Verfügung gestellt, bei Bedarf auch Klettergurt und Kletterhelm. Ein Kletterhelm muss verpflichtend getragen werden. Die eigenen Kletterschuhe werden dringend empfohlen.

Infos und Anmeldung: www.climbhow.info/alpin