Geniale Boulder- und Klettergebiete, flowige Trails und fette Bikeparks versprechen beste Rahmenbedingungen für intensive Tage am Fels und am Bike nach dem Konzept von risk'n'fun basierend auf dem inhaltlichen Leitsatz: wahrnehmen - beurteilen - entscheiden.

risk'n'fun KLETTERN 2016
risk’n’fun KLETTERN 2016

Den Auftakt macht von 25.-29.5.16 die erste Kletterveranstaltung im Ötztal, bevor dann von 2.-6. Juli die Premiere von risk’n’fun BIKE in Sölden folgt.

Kletterauftakt im Ötztal: Alles vor der Haustüre.

„Klettern hat sich in den letzen Jahren stark gewandelt, vom Abenteuersport weniger Individualisten hin zu einem Breiten-/Trendsport.

Erfreulich an dieser Entwicklung ist, dass sich im Bereich Sicherheit, vor allem was das Material und die Wartung von Klettergärten betrifft, vieles deutlich verbessert hat. Nichts desto trotz bleibt Klettern ein Risikosport, der eine Ausbildung unumgänglich macht.

Mit risk’n’fun Klettern verbindet der Alpenverein die Bereiche Kletter-Lifestyle und Sicherheit perfekt miteinander und orientiert sich damit an den Bedürfnissen der Szene.

Der Erste Stopp hier im Ötztal über das verlängerte Wochenende von 25.-29.Mai kommt nicht von ungefähr, denn in kaum einer anderen Region lassen sich alle Disziplinen und Spielformen des Kletterns auf so engem Raum in perfekt eingerichteten Klettergärten und Hallen praktizieren.“ Markus Schwaiger (Referat Bergsport, Sportklettern)

Video: Alpenvereinsjugend risk’n’fun Klettern

Eigenverantwortung, Kompetenz und dazu noch eine geniale Zeit

Prinzipiell richtet sich risk’n’fun KLETTERN an alle Kletterer ab 16, die bereits eigene Erfahrungen gesammelt haben und in der Halle im 5. Schwierigkeitsgrad vorsteigen. Aber auch für alle routinierten Kletterer bieten die Termine alles, was es für einen guten Start in die neue Klettersaison braucht.

Beim Level 1 liegt der Fokus klar auf allem, was wichtig fürs Klettern und Bouldern im Freien ist. Einsatz von Expressen, Vorsteigen, Routen finden, Kommunikation mit Seilpartnern, Risiken einschätzen, Stürzen ins Seil, dynamisch Sichern, Abspringen und Spotten.

Begleitet werden die Teilnehmer von Trainern und Bergführern des risk’n’fun Teams, alle sind seit Jahren leidenschaftliche Kletterer. Das Ziel ist es, „gute Bilder“ vom Klettern und Bouldern mit in die eigene Praxis zu nehmen.

Fünf Tage mit Trainern und Bergführern in der Vertikalen versprechen jede Menge Spaß und Know-how, um zukünftig am Fels gut unterwegs zu sein. Die nächsten Termine folgen dann im Juli am Peilstein und im August in der Wachau.

Alle weiteren Infos und Anmeldung unter www.risk-fun.com