TimoSeit 1999 Andreas Bindhammer in Wien einen World Cup gewonnen hat, blieb dieser Erfolg der Deutschen Nationalmannschaft Sportklettern verwehrt. Timo Preußler (23) aus Mutlangen konnte nun endlich diesen Negativrekord brechen und hat damit für ein Highlight in der diesjährigen Weltcup-Saison gesorgt.

Die Finalroute in der Wettkampfwand, die auf ca. 2500 Meter Meereshöhe oberhalb Kuala Lumpur lag, konnte Preußler überlegen mit 6 Zügen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten klettern. Auch Christian Bindhammer konnte sich für das Finale qualifizieren und belegte einen guten siebten Platz. Bei Andreas Bindhammer kam leider nur Rang 26 heraus.


Original-Wettkampfshirt

„Die ganze Reise war wegen der Zeitverschiebung und langen Reisezeiten sehr stressig. Nach meinen zwei zwölften Plätzen in den Wettkämpfen zuvor und gutem Trainingsgefühl wußte ich, dass ich mit den besten ganz vorne mithalten kann. Noch kann ich das Ergebnis nicht recht begreifen – vor allem nach 14 Stunden Rückflug!“ sagte Preußler nach seiner Ankunft in München und sponsert gleich sein Wettkampf-T-Shirt mit Autogramm demjenigen, der weiß, was sein zweitbestes Ergebnis im Weltcup war (Antwort bitte an stefan_winter@alpenverein.de mailen*).

Damit ist die anstrengende Asienreise (Shanghai, Singapur und Kuala Lumpur) der deutschen Kletterer beendet und Preußler kehrt pünktlich an seinem Geburtstag nach Deutschland zurück. Nächster Termin im Weltcup der Schwierigkeitskletterer ist Marbella (Spanien) am 16./17. September.

Alle Ergebnisse und Athletenportraits unter www.digitalrock.de und www.uiaaclimbing.com

Siehe auch:
www.alpenverein.de