[VIDEO] Finisterre – Bouldering on a Shrinking Globe (Trailer)

Weit entfernt von Europas Mainstream Boulder Hotspots liegt eine oft übersehene Kletterregion. Galicien, im Nordwesten von Spanien, hat viel zu bieten. Spektakuläre Blockfelder übersäen die wilden Atlantikküsten und die sanften Hügel des Hinterlandes. Doch es sind die Locals, die diesen herrlichen Flecken Erde so besonders machen. Leute wie Ben aus Corme oder Finuco Martinez, die eines der interessantesten Bouldergebiete geschaffen haben, sprühen nur so vor Motivation und Gastfreundschaft. Folge drei Österreichern, David, Niko und Stefan, auf eine Reise ans Ende der Welt, wo sie herausfinden, worum es beim Bouldern in Galicien wirklich geht.

Vimeo Text

Weit entfernt von Europas Mainstream Boulder Hotspots liegt eine oft übersehene Kletterregion. Galicien, im Nordwesten von Spanien, hat viel zu bieten. Spektakuläre Blockfelder übersäen die wilden Atlantikküsten und die sanften Hügel des Hinterlandes. Doch es sind die Locals, die diesen herrlichen Flecken Erde so besonders machen. Leute wie Ben aus Corme oder Finuco Martinez, die eines der interessantesten Bouldergebiete geschaffen haben, sprühen nur so vor Motivation und Gastfreundschaft. Folge drei Österreichern, David, Niko und Stefan, auf eine Reise ans Ende der Welt, wo sie herausfinden, worum es beim Bouldern in Galicien wirklich geht.

Wo liegt das Ende der Welt?

2013 war ein arbeitsreiches Jahr für die jungen Filmemacher David Schickengruber und Stefan Köchel. Die Produktion von Finisterre – Bouldering on a Shrinking Globe begann Ende 2012 und ist gerade eben zu Ende gegangen. Die beiden haben eine Boulder-Dokumentation geschaffen, welche die spannendsten Geschichten und interessantesten Fakten eines der weniger beachteten Bouldergebiete Europas beleuchten.

Die enge Zusammenarbeit mit den Locals und dortigen Erschließern machte es möglich, einen tiefen Einblick in die Seele des Galicischen Kletterns zu schaffen. Basierend auf Interviews behandelt der Film das Etablieren von Meilensteinen in den Bouldergebieten an der Costa da Morte und den sanften Sierras in der Provinz Lugo. Locals wie Ben de Corme, Angus

Baña und Finuco Martinez zeichnen mit ihren Geschichten ein vielseitiges Bild von Spaniens nordwestlichster Region.

Das Etablieren von neuen Gebieten ist ein faszinierender Vorgang und wird oft von Kuriositäten begleitet: Während Angus und seine Kollegen ihre ganze Motivation in das Putzen und Begehen von Bouldern rund um den Leuchtturm von Punta Nariga stecken, arbeitet Ben nur einen Steinwurf entfernt an seinen Projekten in Corme. Erst nach Jahren treffen sich die beiden und gehen von nun an ihrer gemeinsamen Leidenschaft nach.

Erstbegehungen und neue Bouldergebiete sind die Themen der vielen Blogeinträge und Videos, welche die Galicischen Locals erstellen. Über das Internet werden diese Aktivitäten veröffentlicht, bilden so die Konventionen und generieren Motivation für diesen Sport. Es scheint so, als würde die geographische Abgeschiedenheit ein treibender Faktor dafür zu sein, die Aktivitäten der Locals zu veröffentlichen. Die Aufmerksamkeit ist auf jeden Fall gerechtfertigt.

Neben der atemberaubenden Landschaft bilden Wiederholungen von Klassikern wie Saturno oder Inestable das Herzstück von Finisterre. Aber es sind die Locals, die vermitteln, worum es beim Bouldern in Galicien geht und wieso du darüber Bescheid wissen solltest.

Nach drei Vorführungen in verschiedenen Städten in Österreich Anfang Juli, ist Finisterre ab sofort als Video-on-Demand bei Reelhouse.org erhältlich. Außerdem nimmt es am offiziellen Wettbewerb des 25. Berg- und Abenteuerfilm Festivals in Graz teil. Am 29. November wird es dann im Rahmen der Bergsportwoche in La Coruña, Galicien gezeigt.