Routen mit klangvollen Namen hat es einige im Frankenjura, auch weit über die Grenzen hinaus bekannte. Eine Tour überragt sie aber alle: Wolfgang Güllichs Meisterstück "Action Directe" von 1991 am Waldkopf im Krottenseer Forst.

Podiumsrunde zu '25 Jahre Action Directe', Foto: Peter Lintner
Podiumsrunde zu '25 Jahre Action Directe', Foto: Peter Lintner

Angetreten um sie zu klettern sind viele, aber nicht einmal zwanzig konnten sie in den 25 Jahren seit ihrer Erstbegehung tatsächlich durchsteigen. Sie alle waren im Zuge des Marmot-Frankenjura-Kletterfestivals im Mai 2016 zu einem Jubiläums-Treffen eingeladen. Über die Hälfte der Wiederholer konnte tatsächlich kommen, vom ersten Wiederholer Alexander Adler bis zu den „Young Guns“ Alex Megos, Felix Neumärker und Julius Westphal.

Somit stand die jeweilige Sportkletter-Elite ihrer Generation auf der Bühne der Auerbacher Helmut-Ott-Halle. Auch die Kletterer selber kamen zum ersten Mal mit so vielen „Kollegen“ zusammen, schon alleine dadurch war vom ersten Moment an für interessanten Gesprächsstoff gesorgt.

Durch die Runde führte der Szenekenner Hannes Huch, gewürzt wurde der Abend mit Anekdoten der Weggefährten aus der Erstbegehungszeit: Kletter-WG Inhaber Norbert Sandner und Sportkletter-Legende Jerry Moffat, der zum 25-jährigen Jubiläum extra aus England angereist war.

Die Zusammensetzung der Runde mit Schlüsselfiguren aus rund 40 Jahren Sportklettergeschichte ist an sich schon ein herausragendes Ereignis. Zusätzlich waren an diesem Abend auch noch die Expeditionskletterer und Referenten von „Vertical Sailing II“ anwesend und obendrein noch viele internationale Pro-Climber der Sponsoren – deshalb kann man diesen Abend in Auerbach schon heute ein historisches Treffen nennen.

Die Podiumsrunde zum 25-jährigen Jubiläum der „Action Directe“ war eine Idee der Rockstore-Crew im fränkischen Betzenstein.

www.climbingfestival.de