Mit rund 1100 frei stehenden Felstürmen und über 18 000 Kletterrouten gilt die Sächsische Schweiz - die Wiege des Freikletterns - als die ideale Kletterlandschaft.

Elbsandsteingebirge - KletternDie über 100-jährige Geschichte des sächsischen Klettersports verzeichnet beeindruckende Leistungen. Bis in die 1960er-Jahre war das sächsische Bergsteigen weltweit führend, was die klettertechnischen Schwierigkeiten betraf.

Auch heute noch, wo der Klettersport international einen starken Zuspruch findet, hat das Elbsandsteingebirge einen hervorragenden Ruf.An die Vielseitigkeit der Kletterrouten und an die landschaftliche Schönheit wird schwer ein anderes Klettergebiet herankommen. Die Kletterszene ist vielfältig und zählt rund 10 000 Aktive im Großraum Dresden.

Frank Richter (geb. 1945) hat mit seinem Sohn Martin (geb. 1975) in beeindruckender Vielfalt den aktuellen Stand des Klettergeschehens fotografisch dokumentiert und fachkundig kommentiert. Nach einer Einführung in das Elbsandsteingebirge als Kletterregion stellen sie die einzelnen Gebiete Rathen, Brand, Schrammsteine, Schmilka, Affensteine, Zschand, Bielatal und Gebiet der Steine vor, die sich jeweils durch einen ganz eigenen Charakter auszeichnen.

Daneben suchen die Autoren aber auch immer wieder die Wurzeln der Klettergeschichte im Elbsandsteingebirge auf. Ein Schwerpunkt ist hierbei die Hochzeit der Erschließertätigkeit des legendären Bernd Arnold. Zahlreiche Aufnahmen seiner Erstbegehungen zeigen eindrucksvoll, wie weit er in den 1970er- und 1980er-Jahren seiner Zeit voraus war.

Seit 16 Jahren ist mit „Elbsandsteingebirge – Klettern“ erstmals wieder ein Buch über den Klettersport in der Sächsischen Schweiz erschienen, das damit eine lange währende Lücke schließt.

Facts:
Elbsandsteingebirge – Klettern
Frank und Martin Richter
240 Seiten
zahlreiche meist farbige Abbildungen
gebunden
Erscheinungsjahr: 2010
Format: 23,5 x 30 cm
Preis Euro: 29,95
ISBN 13: 978-3-89876-490-2
Husum Verlag Bei Amazon bestellen