20. Filmfest St. Anton: Berge – Menschen – Abenteuer

Mit vielen prominenten Gästen aus der Outdoor-Szene feiert das Filmfest St. Anton sein 20-jähriges Jubiläum vom 27. bis 30. August in St. Anton am Arlberg. Bergsportler und Cineasten können sich gleichermaßen auf das Programm mit vielen Filmpremieren aus dem Bergsport freuen, exzellent präsentiert von den Moderatoren Heinz Reich, Lorraine Huber und Flo Orley.

20. Filmfest St. Anton: Berge - Menschen - AbenteuerVorgestellt werden die Filme rund um Klettern, Highlinen, Freeriden, Skibergsteigen, Wildwasserkajak und Gleitschirmfliegen von den Akteuren selbst. Anna Stöhr, Kilian Fischhuber, Johnny Dawes, Yuji Hirayama, Beat Kammerlander, Peter Ortner, Reto Kestenholz und Stefan Häusl sind nur ein Teil der Sportler von Weltklasseformat, die hautnah zum Kennenlernen in St. Anton sein werden.

Ein inspirierendes Programm für den Urlaub am Arlberg: Tagsüber selbst sporteln, abends im Kino Stoff für neue Träume holen und aus erster Hand mehr über die Geschichten hinter den faszinierenden Bildern erfahren.

Who is who der Outdoor-Szene beim 20. Filmfest St. Anton am Arlberg
Moderatoren: Heinz Reich, Flo Orley, Lorraine Huber

Außergewöhnlich dicht sind in diesem Jahr die neuen Filme der Kletterszene: Anna Stöhr und Kilian Fischhuber werden mit dem von Hannes Mair gemachten Film "Melting Pot" die Veranstaltung in St. Anton eröffnen. Climb in the City – Der gebürtige Holländer Jef Verstraeten entdeckt in "Project Episode" mit seiner Crew Innsbruck via Stadtklettern.

Guido Unterwurzacher war mit Christian Hechenberger im Pinnistal zum Marathon-Eisklettern und erzählt darüber im Film "Frozen Rally" -ebenfalls von Hannes Mair. Alt-und Großmeistern der internationalen Kletterszene wie Johnny Dawes und Yuji Hirayama werden nach St. Anton kommen und Filme zeigen.

Eine weitere Kletterlegende hat es nicht ganz so weit nach St. Anton wie die beiden: Beat Kammerlander, einer der Pioniere des alpinen Sportkletterns, zeigt in "Episoden einer Erstbegehung" am Kleinen Turm im Rätikon, dass sein Erfindungsreichtum beim Klettern im Laufe der Jahrzehnte nicht abgenommen hat. Ebenfalls aus Vorarlberg kommt Alex Luger mit einem kurzen Film "Psychogramm" über das Klettern in der berüchtigten Bürser Platte.

Während Hauptakteur David Lama in Japan die große Doku "Cerro Torre" über seine freie Begehung dieses legendären Berges vorstellt, werden sein Seilpartner Peter Ortner samt der Mitstreiter Markus Pucher und Toni Ponholzer nach St. Anton zum Filmfest kommen, um den monumentalen und überaus aufwendig gemachten Cerro-Torre-Film zu präsentieren.Filmfest St. Anton 2014 Trailer

Es darf geschmunzelt und gestaunt werden, wenn im Film "Steps" Reto Kestenholz schlicht vorlebt, was es bedeutet, bis in letzter Konsequenz seinen Fußabdruck auf dieser Erde gering zu halten. Und es bleibt im Kopf, wie bewusst und intensiv die Freeride-Aufnahmen sind, die er und seine Crew mit dem ersten klimafreundlichen Wintersportfilm abliefern. Der vorjährige Filmfest-St. Anton Preisträger Johannes Hoffmann wird mit einem neuen Roadmovie über Freeride Abenteuer in Alaska nach St. Anton kommen.

Außerdem werden die Lokalmatadoren Stefan Häusl und Björn Heregger wieder mit einem Freeride-Film ihres Filmemachers Hanno Mackowitz vor Ort sein. Ebenfalls von Hanno Mackowitz ist ein Film mit Filmfest-St. Anton Moderatorin Lorraine Huber. Lorraine war in diesem Jahr als Zweite der Freeride World Tour im Wettkampf außerordentlich erfolgreich und sie ist auch eine wahre Ästhetin des Skilaufens, wie sie in den Bildern von Mackowitz im Kurzfilm "Konnex. Auf Tuchfühlung mit Tiefschnee" vor Augen führt.

Die Innsbrucker Extrem-Biker Vertriders zeigen ihr neuestes Werk "Steep". Mit etwas Glück sehen wir die ersten Bilder der 2013er Karakorum Expedition mit Hansjörg Auer, seinem Bruder Matthias und dem Schweizer Simon Anthamatten. Eine Gruppe um Hannes Gröbner hat eine Expedition und Skibefahrung des "Manaslu" in dem gleichnamigen Film dokumentiert. Das aufregende Leben von Peter Aufschneiter, Kamerad von Heinrich Harrer, ist in der Dokumentation "8 Jahre in Tibet" zu sehen.

Olaf Obsommer zeigt einen Film über eine Kajak- und Fahrradreise "Mit Paddel und Pedal" durch Norwegen. In den Sextener Dolomiten bekämpften sich im Ersten Weltkrieg Deutschsprachige und Italiener in einem blutigen Gebirgskrieg bis auf den Tod. Im Film "Absolute Freiheit" der Meraner Filmemacherin Karin Duregger gehen ebenda der Südtiroler Armin Holzer und sein italienischer Freund Allessandro D'emilio ihrer gemeinsamen Leidenschaft nach: Sie sind Meister im Highlinen, dem Balancieren in beängstigender Höhe.

In der Vorhalle des Veranstaltungsortes Arlberg-well.com ist die Fotoausstellung "Freerider" von Sepp Mallaun zu sehen. Ergänzt mit Kommentaren der abgebildeten weltweit besten Skifahrer und Snowboarder, erfährt man mehr über die traumhaften Motive.