Wer hätte gedacht, wie schnell die Jahre vorbeigehen und im Jahr 2009 das 10. Mal Rock&Jump durchgeführt wird.

10. Rock&Jump am 07.November 2009

Angefangen hat alles im November 2000 mit 36 Startern. In den Jahren darauf haben wir immer weiter das Regelment verfeinert, und sind zuletzt bei einer Qualifikation (Bouldern für Jeden) und den Finals der Besten gelandet.

Fotostrecke: 10. Rock&Jump am 07.November 2009

Rund 140 Teilnehmer warteten ungeduldig auf den Startschuß im Kletterzentrum Kassel Vertical World. 25 Qualifikationsboulder wollten in 4,5 Stunden bewältigt werden, bevor feststand, wer in das Finale einzieht. Die Erweiterung des Boulderbereichs durch Fragmente des Boulderpilz gaben genügend Spielraum für die Verteilung der Boulder.

Das Schrauberteam:
Wastl Unteregelsbacher, Niklas Wiechmann, Christoph Wissenbach, David Kubik fanden Unterstützung durch Lena Alimin und Cody Roth (bekannt aus dem Boulderfilm PURE).

Für die Damen und Herren in der Kategorie Senioren war nach der Qualifikation Schluss. Peter Borbet (Sauerland) siegte vor Horst Preuss (Kassel) und Tim Carruthers (Keswick/GB); Tim hatte eigens für uns die Insel verlassen, um bei Rock&Jump dabei zu sein. Bei den Frauen gewann Regina Meyer überraschend vor Renate Kilpper und Helene Worbis. Regina holte sich damit den Hauptpreis: 1 Wochenende im Val di Fiemme.

Bei der Jugend weiblich siegte Maja Zajonc (Hannover) klar vor Jördis Schröder (Forchheim) und Kaja Worm (Braunschweig).

Im Finale Jugend männlich zeigte David Firnenburg (Hannover) ganz klar wo der Hammer hängt: Im letzten Finalboulder hangelte er kurzerhand die Schlüsselsequenz durch! Leo Eggenwirth (Kassel) konnte sich über den 2. Platz freuen. Niklas Ertel (Siegen) und Jannis Schapitz (Kassel) belegten die Plätze 3 und 4.

Das Finale der Frauen war eines der ganz jungen Frauen. Vorjahressiegerin Sonja Schade konnte aus Verletzungsgründen nicht teilnehmen.Zuletzt zeigte sich die Dominanz der Hannoveranerinnen- den Zwillingen Andrea und Katrin Winterberg; wobei letztere das Finale für sich vor ihrer Schwester entscheiden konnte. Der dritte Platz ging an Jana Müller aus Hamburg.

Belegte Lars Proske (Gütersloh) im letzten Jahr noch bei den Herren den 2. Platz, so konnte er im Jahr 2009 das Finale für sich, vor Thorsten Schuldt (Witten) und Peter Lelek (Hamburg) – letztmaliger Sieger – entscheiden. Besonders im 1. und 3. Finalboulder konnte Lars die 150 Zuschauer für sich gewinnen und für Begeisterungsstürme sorgen!

Die sonst eher langweiligen Umbaupausen konnten wie gewohnt mit Grillsteak, Bier, Kuchen und Kaffee und den allseits beliebten Zuschauerpreisen, überbrückt werden.

Gleich nach der Siegerehrung begann die Climbing party mit DJ Jesko & friends, die weit bis in die Nacht dauern sollte…