Derzeit befindet sich der blinde Kletterer und Bergsteiger Andy Holzer mit einem Team am Cho Oyu, um diesen 8.000er zu besteigen. Diese Expedition kann man über sein Expeditionstagebuch verfolgen.

Im Basislager, Tichy-Lager auf 5.700m Tichy-Lager, Basislager: Sonntag, 17. Mai 2009

Hallo auch heute melde ich mich wieder mit aktuellen Neuigkeiten aus dem Basislager 5.700m von unserem Expeditionsteam!

Wieder über Satellitentelefon bekam ich folgenden Bericht von Andy:

Wir sind haben jetzt 2 Nächte im Lager I auf 6.4oom verbracht – die zweite Nacht war besser als die erste, aber natürlich kann man nicht durchschlafen. Es war kein Wind und wunderschön! Andere Expeditonen waren schon Richtung Lager II unterwegs.

Gestern, Samstag 16. Mai, in der Früh haben wir zusammengepackt und sind dann um ca. 9 Uhr Zum Basecamp abgestiegen. Über den Killerhang bin ich mit Hilfe der Rucksacktechnik mit Andi Sch. gut hinunter gekommen.Danach folgt ein langes Auf- und Abgelände hinaus ins Basislager, was sehr anstrengend für mich war, da ich zuwenig zu trinken hatte (nur 2 Liter). Um ca 13 Uhr sind wir dann im Tichy-Lager angekommen, wo wir von unserem restlichen Team nett empfangen wurden.

Während wir gut gegessen (Kartoffel) und viel getrunken haben, waren dann sofort wieder fit, haben die Sherpa uns ein Duschzelt aufgestellt. Das ist ein normales viereckiges Zelt, indem man aufrecht stehen kann, mit einem Schaffl voll Wasser und einer Teetasse, mit der man sich Wasser über den Körper schütten kann. So konnten wir uns einmal "richtig" von oben bis unten waschen. Das hat uns sehr gut getan und danach in die frische und saubere Ortovox-Wäsche – ein Traum !!!

Das Basislager mit seinen 5.700m war für uns am Anfang unserer Expedition eine gewaltige Höhe, aber jetzt nachdem wir von Lager I 6.400m herunter gekommen sind, fühlen wir uns hier wie auf einer Alm. Unsere Sauerstoffsättigung und auch die anderen Werte bestätigen uns, dass wir wirklich gut akklimatisiert sind.

Nur die verschiedenen Wetterberichte machen uns ein bißchen Sorgen. Lore hat aus Österreich einen militärischen Wetterbericht bekommen, der sagt momentan gut und ab Mittwoch noch besser. Den zweiten Bericht haben wir von der spanischen Expedition, der sagt bis Dienstag oder Mittwoch halbwegs und dann schlecht. Ja aber wir können deswegen jetzt nicht auf den Gipfel losrennen und deshalb werden wir das morgen, Montag 18. Mai, noch einmal genau mit Charly (Karl Gabl) abklären.

Klar ist, dass jetzt ziemlich viel los ist am Berg in den Lagern I, II und III und morgen werden wahrscheinlich die ersten Bergsteiger auf den Gipfel gehen, das sind die spanische, die internationale und die norwegische Expeditionen. Wir sehen mit dem ernglas sehr gut hinauf bis zum Gipfel und es ist wirklich viel los am Berg. Aber diese Expeditionen sind alle schon 14 tage länger hier und reisen Ende nächster Woche ab – also für sie die letzte Chance auf Gipfelerfolg!

Wir sind relaxed und liegen hier in unseren Zelten. Unser Plan schaut jetzt folgend aus: Gisi und Gerhard sind heute ins Lager I aufgebrochen und wollen auch 2 Nächte dort verbringen. Wolfgang und zwei Sherpa werden morgen ins Lager I aufbrechen, Dienstag auf Lager II und dann Lager III,… Wir, Andi Sch., Thomas und ich (Andy) und wahrscheinlich auch Lore wollen frühestens Dienstag oder Mittwoch auf Lager I, nächsten Tag Lager II, Nächsten Tag Lager III,…

Aber bevor es losgeht melde ich mich sicher noch einmal. Heute möchte ich noch besondere Grüße an meine Bergkameraden Hansjörg mit Familie, Anda und Mira und dem Hans Bruckner sagen und allen anderen Daumenhaltern.

Thomas, der neben mir allein im Zelt liegt, läßt seine Michi besonders lieb grüßen. Andi Sch., der auch neben mir allein im Zelt liegt, vermißt seine Stefi und liebe Grüße.

Wir sind jetz schon 4 Wochen unterwegs und kommen unserem Ziel, dem Gipfel des Cho Oyu, immer näher. Noch einmal danke an alle, die uns die Daumen halten und an unseren Erfolg glauben!

Mit diesen Worten und Gedanken verabschiede auch ich mich für heute von meinen treuen Lesern Namaste und Tashi Delek eure Sabine