Boulderweltcup 2014 in Grindelwald: Jan Hojer holt den zweiten Sieg im dritten Wettkampf

Jan Hojer und Juliane Wurm setzten ihre Erfolgsserie auch beim dritten Weltcup-Termin der Saison fort. Der Starter für den DAV Frankfurt am Main gewann in Grindelwald/Schweiz überraschend deutlich vor seinem ärgsten Konkurrenten Dmitrii Sharafutdinov aus Russland. Juliane Wurm vom DAV Wuppertal schaffte es im Fünfergestirn der derzeit besten Damen auf Platz drei und kletterte damit wieder aufs Podium.

Jan Hojer als Sieger neben Dmitrii Sharafutdinov (links) und Kilian Fischhuber (rechts) (c) Heiko WilhelmJuliane Wurm glücklich auf dem dritten Platz neben der Siegerin Shauna Coxsey (Mitte) und Anna Stöhr (links) (c) Heiko Wilhelm

Zurück auf dem Podium

Juliane Wurm konnte sich bereits in der Vorrunde unter den ersten drei platzieren. Für Spannung bis zum Schluss sorgte, dass die Leistungen der derzeit besten fünf Athletinnen im Weltcup so nahe beieinander liegen. Bundestrainer Neumann betonte die Schwierigkeit, sich in diesem Umfeld zu behaupten: "Wer hier zwinkert, gewinnt nicht."

Der dritte Platz in Grindelwald brachte für die Wuppertalerin auch den dritten Platz in der Gesamtwertung – mit nur 25 Punkten Rückstand auf die führende Shauna Coxsey. Die hohe Leistungsdichte spiegelt sich eben auch dort wieder. Es bleibt also auch diese Woche spannend: Am kommenden Donnerstag geht es zum vierten Wettkampf der Weltcupreihe nach Innsbruck.
 
Ergebnisse IFSC Boulder Worldcup Grindelwald/Schweiz, 10./11. Mai 2014

Damen
1. Shauna Coxsey (GBR)
2. Anna Stöhr (AUT)
3. Juliane Wurm (DAV Wuppertal)

Herren
1. Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main)
2. Dmitrii Sharafutdinov (RUS)
3. Kilian Fischhuber (AUT)

Detaillierte Wettkampfergebnisse und Highlights aus Grindelwald im Video: www.ifsc-climbing.org

Die deutsche Nationalmannschaft im Bouldern wird unterstützt von Edelrid.