Ende letzten
Jahres gelang dem noch jungen amerikanischen Ausnahmekletterer Dave
Graham die Erstbegehung einer neuen Route im Grad 9a+ in der Schweiz,
die er Coup de Grace taufte.
Die Tour befindet sich auf der stark überhängenden Seite
eines massiven Boulderblocks und erforderte Daves ganzes Können.

Bereits
im April 2005 hatte Dave die Route eingebohrt, doch auch nach
zahlreichen Tagen der Vorarbeit konnte er keinen Durchstieg vor dem
Eintreffen höherer Temperaturen verzeichnen. Somit war Dave
gezwungen dieses Projekt auf die kühleren Tage im Herbst 2005 zu
verlegen. Der lange ersehnte Durchstieg gelang ihm dann im
November 2005.

Den kompletten Durchstieg und den Weg dorthin
begleitete das bewährte Team von BigUpProductions. Auf deren Seite
findet ihr auch in der Rubrik „Extras“ einen kleinen Videoclip
über die Tour und die ganze Story der Begehung.

Dave selbst schlägt den Schwierigkeitsgrad 5.15a für Coup de Grace
vor und dabei muss man bedenken, dass er für diese Tour weitaus
länger brauchte, als für jede andere von ihm zuvor
durchstiegene Toproute. So klettert Dave regelmäßig Routen
im Grad 5.14c im zweiten Versuch, benötigte für Bain de Sang (5.14d) gerade mal zwei Tage und wiederholte die Action Directe (5.14d) nach sieben Versuchstagen…

Siehe auch:
www.bigupproductions.com

Dave Graham auf der
Outdoor 2005