Wake up!Nachdem Matthias Trottmann während der Sommermonate zusammen mit Thomas Scheuner und Daniel Schulze die Titlis – Nordwand unsicher machte und eine neue verrückte alpine Sportklettertour einrichtete, zog es ihn diesen Herbst nach Sardinien zum Hotel Supramonte.

Letztes Jahr war er mit Adrian Schiess schon in der Schlucht. Leider lief dabei mit der Hotelreservation etwas schief: während des Aufenthalts auf der Insel regnete es oft in Strömen, so dass die Schlucht nur noch schwimmend passiert werden konnte.

Schwimmen zur RouteDie Schönheit der Route zog die zwei sofort wieder in ihren Bann. Nach vier Tagen ausbouldern war es endlich soweit: Am 20. Oktober im Morgengrauen liefen die beiden schlaftrunken 1,5 Stunden in die Schlucht.

Kaum standen sie unter der traumhaft schönen Felswand, war das Kopfweh vom feinen Cannnonau am Vorabend verflogen.

So starteten sie ihr Vorhaben, an diesem Tag ihr Zimmer im Hotel Supramonte zu beziehen. Es lief perfekt und Matthias Trottmann gelangen alle Seillängen rotpunkt im Vorstieg.

Matthias TrottmannAdrian Schiess meisterte ausser einer Stelle in der 5. Seillänge alles ohne Sturz im Nachstieg. Nach nur 7,5 Stunden Kletterflow standen sie bei stürmischem Wind glücklich und müde am letzten Stand der Route. Der einsetzende Regen begleitete sie beim Abseilen zurück in die Schlucht.

Für Adrian, der eine Woche später auf die Insel kam, bot sich leider kein trocken-kühler Tag mehr, um selbst noch eine Rotpunktbegehung zu versuchen.

Infos zur Route:

Die perfekte 400 Meter Linie „Hotel Supramonte“ liegt in der eindrücklichen Schlucht Gola di Gorropu, Sardinien.

Die Route ist 10 Seillängen (7b+, 7c+, 8b, 8a+, 8a+, 7c, 7a+, 7b+, 7b, 7b) lang und etwa 100 Meter Überhängend und gilt als eine der schwierigsten Alpinen Routen weltweit.

Sie wurde von Rolando Larcher und Roberto Vigiani 1998 eingerichtet. Matthias Trottmann und Adrian Schiess sind die zwei ersten Schweizer die die Route Meistern konnten.

7,5 std für die 10 Seillängen ist ebenfalls die schnellste Begehung bis anhin.

<strong>Siehe auch:
Erste deutsche Rotpunktbegehung von „Hotel Supramonte“ (8b, 10 SL)
„Enfant de Boeheme“ (8c) feiert die 11. Begehung
Neue High-End Alpinroute „6,4 Sekunden“ (8b+) in der Schweiz
Letzte Ausfahrt Titlis: Erste Wiederholungen