An einem außergewöhnlichem sonnigem Mittwoch vor 18 Tagen gingen das pfälzische Powerduo Günnes und Hessi voller Tatendrang und Motivation zur Kraftarena der pfälzischen Climbing-Scene im Herzen des südpfälzischen Hauenstein. Motiviert durch die Hochleistungen im Hardcore-dorado der neuen Klettergeneration kreierten sie die Kombination zweier extremer Dachschlüsselstellen um durch das Ausreizen des körperlichen Maximals in dieser neuen Powertour ungeahnte Maßstäbe zu setzen.Kurz nach dem Einstieg meisterte Günnes mit seinem speziell antrainierten Henningermuskel die erste Dachschlüsselstelle. Dieses mindestens im Bereich 8a liegende backmove roof kann nur durch einen jump aus einem two finger underclink bewältigt werden. Das Abfangen der Beine stellt hierbei die Hauptschwierigkeit dar die nur noch getopt wird durch den extrem schwer zu setzenden Heelhook der als Schlüssel für den darauffolgenden lefthandmantle dient. Ohne Pause geht?s im britisch abgesicherten 7c Gelände, das jeden Fehler mit einem grounder bestrafen würde, weiter zur zweiten Sicherungsmöglichkeit dieses Testpieces. Seine Nervenstärke bewies Günnes beim clippen des runners.In dieser Situation verschlug es selbst Hessi die Sprache. Die obere Crux zeichnet sich aus durch einen extrem schlechten Untergriff, die MASKE genannt. Dieser wird mit der linken Hand bis zum Oberschenkel gepresst um mit der rechten Hand weit über der Dachkante den sogenannten STELLER zu erreichen. Dieser ist zu fixieren wobei gleichzeitig mit einem Dynamo zu einem stark abschüssigem slooper gehechtet wird. Ein letzter Powerzug von dem slooper führt über pumpige griffe hoch zum Ausstieg. Inspiriert durch annähernd vergleichbare Leistungen am Retschelfels gaben wir dieser Tour den Namen ?Karmaemotion XIIIb? Wir sind gespannt, wann und von wem die erste Wiederholung der neuen Kombination aus ?Möglichst Sicher und Zehnte Einheit? verbucht werden kann. Zu den Personen: Zwischen Hobelbank und Abrichthobelmaschine findet der Chief-Carpenter Günnes (begeisterter Sachsenkletterer) auch unter der Woche Gelegenheit so manches Testpiece abzulängen.Der Youngster Hessi zählt zu den Größten Newcomer im pfälzer Sandstein und ist jeder Zeit bereit klettertechnisch zu terminieren.