Schon
traditionell fand am Samstag das Finale unseres RED CHILI Bouldercups
in der Karlsruher Kletterhalle “The Rock” statt. Nach Korb,
Ludwigshafen, Heilbronn und Weilheim kämpften nahezu 90
Bouldercraks- und die, die es noch werden möchten, um
Flashbegehungen, Zonengriffe und gegen ihre verkrampften Unterarme. 4
Stunden hatten die Teilnehmer Zeit, die 20 Boulderprobleme vom Fb 5a
bis 8a zu lösen. Und es ging richtig zur Sache. Natürlich war
die Anspannung und Nervosität deutlich zu spüren, doch auch
der Spaßfaktor kam trotz  der Wettkampfathmosphäre
nicht zu kurz, ein Prinzip bei allen unseren RED CHILI Bouldercups
neben der sportlichen Fairness, die wir uns von allen Teilnehmern
wünschen und erwarten.

Schnell kristallisierten sich „dankbare“ Lieblingsprobleme aus den, auf
zwei Ebenen verteilten, Boulderproblemen heraus. Entsprechend
groß war in den ersten 2 Stunden der Andrang in diesen Sektoren.
Doch mit zunehmender Müdigkeit wurde auch die Bar immer
stärker in das Wettkampfgeschehen integriert und die Matten
glichen am Ende mehr Ruhezonen als Wettkampstätten. Die
Boulderprobleme waren witzig, kreativ und vor allem von der
Schwierigkeitsabstufung harmonisch aufeinander abgestimmt. Der
Boulderneuling konnte sich ebenso stolz Punkte auf seinem Laufzettel
eintragen wie die Favoriten, nur vielleicht nicht ganz so viele.

Besonders
bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei den „Schraubern“
Julius Westphal, der nicht müde wurde die 7c+ und 8a Boulder immer
wieder zu demonstrieren, bei Alex Wenner, Lutz Limburg und Elke Hamm,
die einen großartigen Job gemacht haben und natürlich auch
beim gesamten Team von „The Rock“. Es war wieder einmal ein tolles und
spannendes Finale des RED CHILI Bouldercups, diesmal auch mit einer
finalwürdigen Abschlussfeier bis 5 Uhr morgens. Es hat viel
Spaß gemacht und wir vom RED CHILI Team freuen uns schon auf die
nächste Runde im Herbst.

Haut rein
Euer Stefan Glowacz

Download:
Gesamtergebnis Red Cili Bouldercup

Siehe auch:
www.redchili.de
www.kletterzentrumkarlsruhe.de