Das Beherrschen der Kletter- und Sicherungstechnik ist Vorraussetzung zur Verminderung des Risikos beim Klettern

Aufmerksames
und korrektes Sichern ist lebenswichtig. Die vom Deutschen
Alpenverein bundesweit ins Leben gerufene Aktion „Sicher
Klettern“ bietet allen Kletterinnen und Kletterern die Möglichkeit
zum Erwerb von zwei aufeinander aufbauenden Kletterscheinen.

Kletterscheinbesitzer
haben nachgewiesen, dass sie selbstständig klettern und mit der
Sicherungstechnik in der Halle umgehen können. Sie kennen die
wichtigsten Kletterregeln und haben mit ihrem Können und Wissen
gezeigt, dass sie vertrauenswürdige Kletter- und Sicherungspartner
sind.

Das Kursprogramm „Klettern in künstlichen
Anlagen“ der Sektionen München und Oberland bietet sowohl
Einsteigern in die neue Sportart wie auch „alten Hasen“
verschiedene Möglichkeiten, einen DAV-Kletterschein zu erwerben:

Kletterschein „Sicher Topropeklettern“
Hier
dreht sich alles um das sichere Topropeklettern: Sind die Gurte richtig
angelegt und korrekt verschlossen, die Knoten richtig geknüpft und
das Seil korrekt eingebunden? Ist das Sicherungsgerät richtig
eingehängt und das Seil richtig eingelegt? Werden
Sicherungstechnik und Seilkommandos beherrscht und fehlerfrei
ausgeführt? Wer hier die Sicherheitsstandards einhält, kann
im Rahmen eines erweiterten „Grundkurs Klettern künstliche
Anlagen“ den Schein „Sicher Topropeklettern“ erwerben.

Kletterschein „Sicher Vorsteigen“
Aufbauend
auf den Standards beim Topropeklettern wird die Palette der
sicherungstechnisch zu beachtenden Punkte hier um den Bereich Vorstieg
erweitert: Wer die Seilsicherung aufmerksam und korrekt ausführt,
die Zwischensicherungen aus stabiler Position unverdreht einhängt,
auf korrekten Seilverlauf achtet und vom Partnercheck bis zum
Blickkontakt vor dem Ablassen nichts vergessen hat, erhält den
Schein „Sicher Vorsteigen“. Zum Erwerb gibt es zwei
Möglichkeiten:

Weg für Einsteiger:
Teilnehmer
an einem speziell erweiterten „Aufbaukurs Klettern
künstliche Anlagen“ erhalten den Kletterschein nach
abschließender Prüfung im Rahmen des Kurses.

Weg für „alte Hasen“:
Kletterer,
deren Ausbildung schon länger zurückliegt (oder nur im
„Abgucken“ bestand), erhalten in speziellen
„Klettertrainings“ die Chance, ihr Können unter Beweis zu
stellen. Nach einem halbtägigen „Sicherungs-Update“
können sie sich hier „auf Tube und Gurtschnalle“ hin
untersuchen lassen und ihren persönlichen Sicherungs-Checkup mit
Erwerb des Kletterscheins abschließen.

Cool aber sicher – der neue DAV-Kletterschein!


Die DVD zum Indoorkletterkurs

Von
„Ab“ bis „Zu“ werden auf dieser neu produzierten,
interaktiven DVD sämtliche sicherheitsrelevanten Handgriffe und
Abläufe beim Klettern in künstlichen Kletteranlagen
erklärt. Der aktuelle Stand der Lehrmeinung wird auf plastische
Weise in Bild und Ton dargestellt. Der Betrachter kann sich
ähnlich einem Lernprogramm durch die einzelnen Themengebiete
klicken. Er erhält Informationen über das Toprope- und
Vorstiegsklettern sowie weiterführende Knotenkunde und „some
points of special interests“ … doch mehr wird nicht verraten.

Die
DVD ist die optimale Ergänzung zu unseren Grund- und Aufbaukursen.
Unterstützt durch Alexander Huber und den DAV-Hauptverband ist sie
ein weiterer Baustein der bundesweiten „Aktion Sicher Klettern“
in Verbindung mit dem DAV Kletterschein. Für Teilnehmer unserer
Grund-, Aufbau- und Kletterschein-Kurse ist die DVD im Kurspreis
inklusive!

Die DVD ist erhältlich in den Service-Stellen am Isartor und am Hauptbahnhof in München.

Mitglieder der Sektionen Oberland & München: 12,90 €
Mitglieder anderer DAV-Sektionen: 14,90 €
Nicht-Mitglieder: 18 €

Zudem kann man die DVD im Online-Shop des Deutschen Alpenvereins und im Online Shop des Bruckmann Verlags käuflich erwerben.

Download:
DVD Trailer [1,8 MB – WMV]

Siehe auch:


www.alpenverein-muenchen-oberland.de

www.alpenverein.de