Die aktuelle Mitgliederstatistik des Österreichischen Alpenvereins (ÖAV) zeigt: Die Anziehungskraft der Bergwelt ist ungebrochen. Fast 19.000 Menschen sind dem Alpenverein im vergangenen Jahr neu beigetreten, das entspricht einem Zuwachs von 3,7 Prozent.

Begeisterung für den Österreichischen Alpenverein hält an (c) ÖAV
Begeisterung für den Österreichischen Alpenverein hält an (c) ÖAV

Seit Jänner 2017 zählt der Österreichische Alpenverein 521.575 Mitglieder. Damit ist er nicht nur der größte Bergsportverein Österreichs, sondern auch der zweitgrößte Alpinverband weltweit.

Großteil der Mitglieder in Wien und Tirol

Die meisten Alpenvereinsmitglieder (fast 120.000 Menschen) sind in Wien beheimatet, knapp gefolgt von über 106.000 Mitgliedern in Tirol. Einen außergewöhnlich starken Zuwachs konnte der Alpenverein in der Bundeshauptstadt verzeichnen, wo im letzten Jahr eine fast fünfprozentige Steigerung (+ 5.476 Alpenvereinsmitglieder) erreicht wurde. Doch auch in den anderen Bundesländern gibt es durchwegs ein Mitgliederplus.

Top 5 in den Bundesländern

Die größte Alpenvereinssektion in Österreich ist der Alpenverein Innsbruck mit 51.538 Mitgliedern. Spitzenreiter im Osten sind die Wiener Sektionen Edelweiss (49.658 Mitglieder) und Austria (39.950 Mitglieder).

Betrachtet man die mitgliederstärksten Alpenvereinssektionen, so gehen jeweils folgende Top 5 aus den Bundesländern hervor:

  • Wien: Alpenverein Edelweiss (49.658 Mitglieder), Alpenverein Austria (39.950), Österr. Gebirgsverein (24.002), Akad. Sektion Wien (2.784), Alpenverein Wien (2.414). Den stärksten Mitgliederzuwachs hatte im vergangenen Jahr der Alpenverein Edelweiss (+ 2.562 Mitglieder).
  • Tirol: Innsbruck (51.538 Mitglieder), Kufstein (5.295), Hall in Tirol (4.210), Schwaz (2.791), Imst-Oberland (2.661). Stärkster Zuwachs: Innsbruck (+ 961)
  • Oberösterreich: Linz (20.694 Mitglieder), Wels (5.589), TK Linz (5.224), Steyr (4.138), Vöcklabruck (3.746). Stärkster Zuwachs: Linz (+ 880)
  • Steiermark: Graz (17.919 Mitglieder), Gleisdorf (2.460), Weiz (2.401), Akad. Sektion Graz (2.198), Liezen (2.101). Stärkster Zuwachs: Hitzendorf (+ 805, neu gegründete Sektion)
  • Salzburg: Salzburg (21.224 Mitglieder), Saalfelden (2.336), Pongau (2.304), Hallein (1.901), Kuchl (1.654). Stärkster Zuwachs: Stadt Salzburg (+ 908)
  • Kärnten: Klagenfurt (12.791 Mitglieder), Villach (7.152), Spittal an der Drau (4.106), Obergailtal (2.707), Wolfsberg (2.464). Stärkster Zuwachs: Klagenfurt (+ 358)
  • Niederösterreich: Amstetten (2.967 Mitglieder), Waidhofen a. d. Ybbs (2.736), St. Pölten (2.536), Mödling (2.398), Wiener Neustadt (1.973). Stärkster Zuwachs: Mödling (+ 134)
    Vorarlberg (nur 2 Alpenvereinssektionen): Vorarlberg (24.362; + 788), Kleinwalsertal (494; + 8)
    Burgenland (nur 2 Alpenvereinssektionen): Burgenland (1.425; + 75), Südburgenland (1.003; + 100)

Mitglieder bleiben dem Verein treu

„Der Alpenverein steht für gemeinsame Bewegung in der Natur, für alpine Erlebnisse, für den Schutz unserer Bergwelt und für die Förderung des Naturbewusstseins: Dass so viele Menschen Mitglied im Alpenverein sind, verleiht unseren Anliegen auch gesellschaftspolitisch Gewicht. Über 500.000 Mitglieder bilden eine starke Wertegemeinschaft. Wir sehen es als unseren Auftrag, sie auch langfristig für den Alpenverein zu begeistern und bestmöglich auf ihren Wegen ins Freie zu unterstützen“, betont Alpenvereinspräsident Dr. Andreas Ermacora.

Die Gründe, warum die Mitglieder dem Verein auch über Jahrzehnte hinweg die Treue halten, sieht Ermacora besonders regional verankert: „In den Sektionen und Ortsgruppen in ganz Österreich floriert das Vereinsleben – das bunte Touren- und Kursprogramm, das unsere Ehrenamtlichen vor Ort gestalten, ist einzigartig! Darüber hinaus genießen unsere Mitglieder natürlich einen Vorteil bei Hüttenübernachtungen und sind bei ihren Aktivitäten durch eine Freizeitunfallversicherung abgesichert.“

12.000 Ehrenamtliche im Alpenverein

Nahezu 12.000 FunktionärInnen in ganz Österreich arbeiten ehrenamtlich für den Alpenverein. Dazu kommen noch mehr als 10.000 freiwillige MitarbeiterInnen, die bei Veranstaltungen und Projekten vor Ort im Einsatz sind. Über 3.000 FunktionärInnen sind im Vereinsvorstand tätig, fast 5.000 Ehrenamtliche sind Teil des Alpinteams und über 3.000 arbeiten für das Jugendteam im Alpenverein. Weitere 1.500 FunktionärInnen kümmern sich um Hütten und Wege, Naturschutz und Verwaltungsaufgaben.

Ein Drittel der Mitglieder ist unter 30

Das Durchschnittsalter im Alpenverein liegt bei 42,8 Jahren und entspricht somit etwa dem Durchschnitt der österreichischen Gesamtbevölkerung. Rund ein Drittel der Mitglieder ist jünger als 30 Jahre und gehört damit der Alpenvereinsjugend an. Der Frauenanteil im Alpenverein liegt bei 43,7 Prozent, 56,3 Prozent der Mitglieder sind Männer.

Statistik – Mitgliederzahlen des Alpenvereins:

Mitgliederstand gesamt: 521.575
Mitgliederwachstum 2016: + 18.711 (+ 3,7%)

Zahl der Alpenvereinsmitglieder nach Bundesland
1. Wien 119.322 (+ 5.476 | + 4,8%)
2. Tirol 106.102 (+ 2.380 | + 2,3%)
3. Oberösterreich 67.725 (+ 2.314 | + 3,5%)
4. Steiermark 63.700 (+ 1.793 | + 2,9%)
5. Salzburg 45.089 (+ 1.834 | + 4,2%)
6. Kärnten 36.346 (+ 742 | + 2,1%)
7. Niederösterreich 31.833 (+ 766 | + 2,5%)
8. Vorarlberg 24.856 (+ 796 | + 3,3%)
9. Burgenland 2.428 (+ 175 | + 7,8%)
+ Auslandssektionen Britannia & Flandern: 24.174 (+ 2.435)

Top 10 – größte Alpenvereinssektionen
1. Innsbruck (T) 51.538
2. Edelweiss (W) 49.658
3. Austria (W) 39.950
4. Vorarlberg (V) 24.362
5. Österr. Gebirgsverein (W) 24.002
6. Salzburg (S) 21.224
7. Linz (OÖ) 20.694
8. Graz (ST) 17.919
9. Britannia (Auslandssektion) 13.325
10. Klagenfurt (K) 12.791

Top 10 – Mitgliederzuwachs in den Alpenvereinssektionen
1. Edelweiss (Wien) + 2.562 (+ 5,4%)
2. Austria (Wien) + 2.231 (+ 5,9%)
3. Britannia (Auslandssektion) + 1.612 (+ 13,8%)
4. Innsbruck (T) + 961 (+ 1,9%)
5. Salzburg (S) + 908 (+ 4,5%)
6. Linz (OÖ) + 880 (+ 4,4%)
7. Flandern (Auslandssektion) + 823 (+ 8,2%)
8. Hitzendorf (ST) + 805 (kein %-Vergleichswert, da Neugründung)
9. Vorarlberg (V) + 788 (+ 3,3%)
10. Graz (ST) + 439 (+ 2,5%)

http://www.alpenverein.at