Internationales SALEWA Rockshow Camp 2014: Boulder-Tage in Magic Wood

Camp statt Event, Bouldern nicht klettern... Das Finale der SALEWA Rockshow zeigt sich dieses Jahr in einem anderen Format. 35 Boulder-Fans aus acht Nationen treffen sich Mitte Juli im Schweizer Boulderparadies Magic Wood, um gemeinsam an Routen zu tüfteln und Boulderprobleme zu lösen.

Internationales SALEWA Rockshow Camp 2014 Kaum angekommen zieht es die internationale Boulder-Community am Freitag Mittag in den Wald, gut versorgt mit Lunchpaket vom Generoso backpackers, dem Basecamp für die nächsten Tage. In Gruppen geht es an die Boulderblöcke, das Wetter ist super. Das bouldern hat ganz klar Priorität, aber zwischendrin geht es zum chillen an den Beach, ein relaxter Spot am nahegelegenen Fluss. Abends wird es dann gemütlich beim Thailändischen Abend im Hostel.

Am Samstag morgen zieht es die internationale Gruppe schon früh zurück an die Boulderspots. Die spielerische Bewegung am Fels, immer auf der Suche nach der perfekten Linie begeistert den ganzen Tag. Die Sonne scheint wieder durch das Blätterdach, im Wald ist es angenehm kühl. Am Abend werden Routen und "Probleme" beim gemütlichen Barbecue diskutiert. Alle sind sich einig, dass Magic Wood seinem Ruf als Boulderparadies absolut gerecht wird. Es regnet leicht doch der Stimmung kann das nichts anhaben.

Sonntag ist Abreisetag, aber nicht ohne vorher noch mal ordentlich Action an den Boulderblöcken zu zeigen. Bis Mittags währt die Freude, dann unterbricht ein heftiger Regenguss die letzte Session.

Das Camp ist vorbei, die 35 Teilnehmer treten den Heimweg an aber die Erinnerung währt sicher noch lange…und das Video von den magischen Tagen in Magic Wood nimmt auch diejenigen mit auf den Bouldertrip, die nicht dabei sein konnten.