Marmot PRO Markus Bock konnte in den letzten Monaten seine Tickliste um einige schwere Begehungen erweitern. Auch wenn er in den letzten Jahren überwiegend mit Seil unterwegs war, bewies er bereits Mitte August, dass er das Bouldern nicht verlernt hat.

Markus Bock So gelangen ihm innerhalb von nur vier Tagen in der Silvretta sieben Boulder im Grad 8a. "Zwiederwurzn", "Niviuk", "Shining", "Schattenkrieger", "Krieger des Lichts" und "British Airways" konnte er in wenigen Versuchen abhaken, "Sunshine Reggae" gelang ihm im Flash.

Wieder zu Hause im Frankenjura konnte er zahlreiche schwere Touren erstbegehen. Hervorzuheben ist die Erstbegehung der für das Frankenjura mit 30 Metern untypisch langen Route "Sever The Wicked Hand", für die Markus den Grad 11/9a vorschlägt. Die Route zeichnet sich durch den Wechsel von harten kleingriffigen Boulderstellen und athletischer, pumpiger Wandkletterei aus.

Doch damit nicht genug, die Liste von Markus' harten Erstbegehungen seit August umfasst insgesamt folgende Routen:

"Sever The Wicked Hand", 9a
"Battle Cat", 8c+
"Cringer", 8c
"Father and Son", 8c
"Solitary Man", 8c
"Paroli", 8c
"Something Different", 8b+
"Grüne Mamba", 8b+