Thomas Tauporn im Peak District (c) Nicolas Altmaier, Bernd Kermer
Thomas Tauporn im Peak District (c) Nicolas Altmaier, Bernd Kermer

Zusammen mit Nico Altmaier und Markus Urbanowski sowie ein paar weiteren Unerschrockenen konnte er sich vom traumhaften englischen Wetter überzeugen.

Thomas Tauporn berichtet:

Allem Gerede zum Trotz hatten wir im Gegensatz zum Heimatland eine klasse Woche mit viel Sonnenschein und „fast“ keinem Regen. Uns bot sich dort eine atemberaubende Kulisse mit unglaublichen Felsformationen und fantastischen Lichteffekten, welche Nico und Bernd in ihren Bildern einfingen.

Mein persönliches Highlight war der großartige Sonnenuntergang, der dort gefühlt den ganzen Abend andauerte und dem abendlichen Entspannen auf den hochliegenden Felsriegeln einen fast schon magischen Touch verliehen hat. Die Besonderheit im Peak District ist die etwas draufgängerische Absicherung. Zu Beginn unserer Reise brachte ich solch komischen Geräten wie Friends, Keilen und Co. nur sehr wenig Vertrauen entgegen, da ich damit bisher noch sehr unerfahren war.

Doch wenn man die erste Sicherung bei 4 und die zweite erst bei 10 Metern legen kann, sagt man sich sofort, dass es hier völlig irrelevant wäre, über das Halten der Sicherung nachzudenken.

Fotostrecke:  Thomas Tauporn im Peak District

 

Auf unserem Plan stand in erster Linie Genussklettern und davon ist im Peak District unglaublich viel geboten.

Eigentlich ist es mit einem großen Spielplatz für Erwachsene zu vergleichen. Mir hat es super gefallen, vor allem weil es hier nicht primär darum ging schwere Routen zu knacken, sondern vielmehr darum, das Klettern an sich zu genießen.

Zwar versuchte ich mich mal an dem Peak Klassiker Gaia, doch leider reichte mein Oberarm-Schmackes nicht aus, mich über das kleine Einstiegsdach zu bugsieren. Leider bin ich dadurch nicht in den Genuss gekommen, mich durch die äußerst unheimliche Sloperverschneidung zu fürchten.

Ich denke, dass dies nicht mein letzter Besuch in England war, denn das Peak District ist eines der schönsten Klettergebiete, die ich bisher besucht habe.

Video: Thomas Tauporn im Peak District