In der französischen Haut Provence gelegen, befindet sich einer der spektakulärsten und außergewöhnlichsten Orte Europas: Die Verdonschlucht. Auf einer Länge von 40 Kilometern hat sich der gleichnamige Fluss über Jahrmillionen bis zu 700 Meter tief in das Gestein eingeschnitten.

Stefan Glowacz im Gespräch 2005 (c) Martin Joisten
Stefan Glowacz im Gespräch 2005 (c) Martin Joisten

Die Verdonschlucht ist seit Jahrzehnten Eldorado für Extremsportler, die ihre Passion an den steilen Wänden, dem wilden Fluss und den luftigen Höhen der Verdonschlucht nachgehen. Immer auf der Suche nach dem perfekten Moment, einer Mischung aus Lebensgefühl, Adrenalin und Freiheit.

Stefan Glowacz, Deutschlands bester Wettkampfkletterer und Christian Schlesener, ebenfalls Profialpinist, versuchen sich schon länger an einer der schwierigsten Mehrseillängenrouten in der Schlucht und scheitern unzählige Male und doch kommen sie immer wieder zurück. Dieser Film erzählt in bildgewaltigen, faszinierenden Aufnahmen die vielfältigen Facetten des Verdon und nimmt den Zuschauer mit in die Welt des Abenteuersports.

Auch die drei alten Freunde Manfred, Heinz und Holger kommen seit Jahren hier her, um den Fluss Verdon mit ihren Wildwasserkajaks zu befahren. Auf ihrer zweitägigen Fahrt müssen sie enge Passagen durchfahren, Wildwasserpassagen meistern und nicht zuletzt die Styx, eine Stelle an der der Fluss unterirdisch verläuft, passieren. Abends lassen die Freunde die aufregenden Tage am Lagerfeuer in Ruhe ausklingen und erzählen sich die vielen alten Geschichten von früheren Abenteuern.

Michael Kemeter nutzt die steilen Wände ebenso für seine Leidenschaft: Er spannt eine Slackline mit über 100 Meter Länge zwischen den Felsen und möchte diese im ersten Versuch sturzfrei begehen. Dabei wird er von seinem Freund Achim Joos beobachtet, der als leidenschaftlicher Gleitschirmflieger ebenfalls das Freiheitsgefühl sucht und die atemberaubende Aussicht auf den Canyon genießt.

Eines der Highlights des Films ist der spektakuläre Sprung des Basejumpers Peter, der kurz nach dem Absprung einer Kollision mit einem der riesigen Geier nur knapp entgeht.

Alle diese Sportler verbindet die Leidenschaft fürs Abenteuer, aber auch die gemeinsamen Momente mit Freunden. Auch das Naturerlebnis werden ihre Erinnerungen an die Schlucht prägen.

Protagonisten

Peter Salzmann: Basejumper, Stuntman und Sportwissenschaftler aus Österreich.

Michael Kemeter: Professioneller Slackliner, Basejumper und Mental Coach aus Österreich. Kemeter ist durch seine spektakulären Slackline-Aktionen im urbanen Raum und zahlreichen Highlines rund um die Welt bekannt geworden. Er hält momentan mehrere Weltrekorde im Highlinen und FreeSolo Slacklinen, u.a. die längste Waterline der Welt mit 250 Metern.

Christian Schlesener: Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer aus dem Berchtesgardener Land, kann eine Menge aus seinem Tourenbuch vorweisen: extrem schwierige Routen im Yosemite Valley, Expeditionen auf der ganzen Welt oder auch Onsight-Begehungen im oberen 9. Schwierigkeitsgrad gehen auf sein Konto.

Stefan Glowacz: Bergsteigerlegende und Profialpinist, der seine abenteuerlichen Erlebnisse und Impressionen seiner Expeditionen bei Vorträgen, als Redner im Sport- und Wirtschaftsbereich sowie in seinen Büchern und Bildbänden teilt.

Holger Heuber: Zahlreiche Expeditionen und Erstbegehungen in Mexico, Antarktis, Grönland, Madagaskar, Venezuela, Baffin Island und Brasilien machen ihn zu einem erfahrenen Abenteurer. Er ist ein vielseitiger Outdoor-Athlet, der klettert, paddelt, Ski fährt und mit dem Gleitschirm fliegt. Zudem ist er als Vortragsredner und Kameramann tätig.

Achim Joos: Der gebürtige Allgäuer gehört zu den erfolgreichsten Gleitschirmpiloten weltweit. Bereits als 22-Jähriger wurde er bei den Europameisterschaften Dritter, viermal wurde er Deutscher Meister. Als Höhepunkt seiner Fliegerkarriere gewann Joos 2003 den Gesamt-World-Cup in La Reúnion. Inzwischen führt er eine Flugschule im bayerischen Ruhpolding.

Manfred Eder: Jahrgang 1945, ist sozusagen im Kajak aufgewachsen. Als Bayrischer und Deutscher Meister sowie von unzähligen Flussreisen in Europa, Kanada, Alaska, Arizona, Chile, Argentinien und Afrika hat er einen reichen Erfahrungsschatz, den er mit Passion an die nächste Generation in seiner Kanuschule weitergibt.

Heinz Panek: Ein Urgestein des Kajaksports, ist seit Jahrzehnten auf den Flüssen dieser Welt unterwegs. Er war einer der ersten, die den Verdonfluss mit dem Kajak befahren haben. 1965 gewann Panek im deutschen Team den Weltmeistertitel im Wildwasserkajak.