Neue Herausforderungen halten jung

Wer rastet, der rostet – leider ist an diesem Sprichwort mehr dran, als so mancher glaubt. Mit jedem Jahr wird der Stoffwechsel etwas langsamer und das Hirn will auch nicht mehr so wie in jungen Jahren.

Irgendwann im Leben kommt die Zeit, in der die Ausreden mehr werden. Hin und wieder muss man sich einer kleinen Notlüge behelfen, das versteht sich natürlich von selbst, schließlich bedient man sich dieser hauptsächlich, um keine Gefühle zu verletzen.

Wer nichts mehr tut, auf Ausreden beharrt und immer träger wird, der altert wesentlich schneller. Gibt es im Leben keine großen Herausforderungen mehr, so gibt es auch kaum mehr etwas, an dem man wachsen könnte.

In Europa gibt es erstaunlich viele erstklassige Klettergebiete. Wer sich nun die Frage stellt, was denn das sportliche Klettern mit einem selbst zu tun haben sollte und mit dieser immer beliebter werdenden Sportart nichts anzufangen weiß, der beweist damit nur, nicht allen Dingen im Sport besonders offen gegenüber zu sein. Tatsächlich ist es so, dass die meisten Menschen vom Sport ein recht eingeschränktes Weltbild haben. Zumeist ist de eigene persönliche Erfahrung in der Vergangenheit der Grund dafür.

Das ist schade, denn der moderne Sport ist heute so viel mehr als nur eine Leibesertüchtigung oder eine regelrechte Qual. Egal in welchem Alter, heute macht man Sport, weil man sich entspannen möchte oder neue Freunde kennenlernen möchte. Vielleicht ist es gerade deshalb das Beste, sich nach einem vollkommen neuen Sport umzusehen. Das Neue wirkt immer motivierend, wie wäre es also damit, wenn man sich bei Ekude Sport nach einem Kanu umsieht?

Raus aus den gelenkten Bahnen

Geht man Dinge immer nach dem gleichen Schema an, so bedeutet das nicht anderes, als dass sich nichts verändert und alles beim Alten bleibt. Gerade der Sport, wie das Klettern mit seinen spannenden Expeditionen kann schnell zu einem neuen Lebensmittelpunkt werden. Sportarten wie Klettern, das Kanufahren oder auch der Umstieg aufs Rennrad sind technisch anspruchsvoll. Es gilt, neue Hürden zu überwinden und genau das ist es, was einen frisch und munter hält.

Regelmäßiger Sport sorgt dafür, dass die Knochen dicht und stabil bleiben, zudem ist die Bewegung einer der Gründe für geistige Fitness im Alter. Viel zu hartnäckig hält sich der Glaube, dass etwa Regeneration und Erholung nur mit entsprechender Ruhe gelingen können. Dem ist allerdings nicht so, zwar gilt es bei der sportlichen Regeneration auf wichtige Dinge zu achten, aber generell gilt die Devise, dass Bewegung dem Geist und dem Körper guttun.

Für etwas Unvernunft im Alter sprechen sich immer mehr Ärzte aus. Das bedeutet allerdings nicht, dass man erst im Rentenalter mit den neuen Sportarten anfangen sollte. Es gibt so viele neue Dinge zu entdecken. Wer von den Freeclimbern oder den Erstbesteigern begeistert ist, der strebt diesen in kleinen Schritten am besten selbst nach.

Am einfachsten geht das beim Bouldern oder beim Sportklettern. Stimmt die Technik, so darf man sich recht schnell neue große Ziele setzen. Mit seiner Technik wächst man und jedes neue Limit, das man sich setzt, ist eine Herausforderung, die einen nach getaner Arbeit mit neuer Kraft und neuer Motivation belohnt. Das Alter und die Trägheit können somit noch ein wenig warten.

SOCIAL MEDIA

2,573FansGefällt mir
517FollowerFolgen

TOP ARTIKEL

PRODUKTE

PANORAMA