Anfang Februar reiste Robert Jasper zusammen mit Markus Stofer aus der Schweiz für einen Eisklettertrip nach Norwegen.

Detailinfos der Erstbegehungen – Norwegen

Gudvangen, (Aurland)  – Naeroydalen mit seinen bis zu 1000 Meter hohe Wasserfällen

  • „Into the wild“ WI 6X, E5, 900 Höhenmeter , ca. 1300 Klettermeter
  • 1. Begehung onsight am 3. Februar durch Robert Jasper und Markus Stofer.
  • Eine der längsten Eisfallrouten weltweit.
  • Lage: Von Gudvangen das Naeroydalen hinauffahren (Richtung Voss) bis kurz hinter das Ortsschild Gudvangen . Der Eisfall ist auf  der linken Seite zu sehen.
  • Zugang besser von der Tankstelle Gudvangen auf der linken Bachseite.
  • Material: Eisausrüstung, 60 Meter Seile.
  • Abstieg: Abseilstände bis SL 3 vorhanden, weiter oben mittels Eissanduhren und Büsche.

Eidfjord – Südwand des Mabodalen

  • „Landeplage“ WI 7-; E4, 240 Meter
  • 1. Begehung rotpunkt am 06. Februar; M. Stofer und R. Jasper
  • eine phantastische Mixedlinie über freihängende Eiszapfen.
  • Lage: Von Eidfjord das Mabodalen
  • hinauffahren (Richtung Liset) bis kurz vor den Vöringsfossen. Die Eisfälle sind auf  der linken Seite(Südwand) gut zu sehen.
  • Material: Eisausrüstung, 60 Meter Seile
  • Abstieg: Alle Abseilstände bis auf eine Eissanduhr vorhanden.

Gudvangen, (Aurland) – Naeroydalen

  • „Fosslimonster“ M8+, WI6+, E5,  800 Höhenmeter, ca.1000 Klettermeter.
  • 1.Begehung rotpunkt am 19. Februar durch Robert Jasper und Roger Schäli nach zwei Tagen Vorarbeit anfang Februar durch R. Jasper und M. Stofer.
  • Einer der außergewöhnlichsten und längsten Eisfälle weltweit, Kletterzeit 12,5 Stunden.
  • Lage: Von Gudvangen das Naeroydalen hinauffahren (Richtung Voss) bis kurz vor die Abzweigung (Steinbruch auf der rechten Seite) nach Nasen. Der Eisfall ist direkt neben der Strasse auf  der linken Seite.
  • Material: Eisausrüstung, 60 Meter Seile, Friends 0.5- 2.5 und 3.5, (evtl. Keile)
  • Abstieg: Abseilstände bis SL 9 vorhanden, weiter oben mittels Eissanduhren.

Nachtrag 11.03.2009:
In Norwegen scheint man nicht so ganz glücklich über die Art und Weise zu sein, wie diese Erstbegehungen ausgeführt wurden. Dazu gibt es u.a. einen Artikel auf TheBMC.co.uk:

Norwegian Alpine Club takes ethical stance
The recent new routes climbed by Robert Jasper in Norway, appear to have produced a mixture of disbelief and shock amongst Norwegian activists and prompted the Norwegian Alpine Club (Norsk Tindeklub) to issue a formal statement. [weiter]