DAV BerlinAuf ihrer letzten Mitgliederversammlung beschloss die Sektion Berlin des Deutschen Alpenvereins mit großer Mehrheit den Bau einer vereinseigenen Kletterhalle.

Klettern ist Trendsport und Klettern gehört zu den Kernkompetenzen des Deutschen Alpenvereins. Mehr als 50 Kletterkurse, vom Schnupperklettern bis zum Leistungstraining für Fortgeschrittene, bietet der Berliner Alpenverein für die Kletterbegeisterten unter den Berlinerinnen und Berlinern jedes Jahr an. Der Zulauf ist ungebrochen.

Vor allem bei Kindern und Jugendlichen ist Klettern oft Wunschsport Nummer 1. Kein Wunder, dass die bisherige 100 m² kleine Kletterhalle der Sektion am Hüttenweg in Berlin-Dahlem schon seit langem aus allen Nähten platzt.

„Der Berliner Alpenverein ist mit fast 9.000 Mitgliedern der zweitgrößte Berliner Sportverein. Mit dem Bau einer Kletterhalle wollen wir dem ständig wachsenden Interesse am Klettersport in unserer Stadt Rechnung tragen. Dabei wollen wir ein Kletterzentrum für Breitensportler und für Spitzensportler unseres Vereins. Mit dem Ausbau zum Leistungszentrum wollen wir auch internationale Wettkämpfe im Spitzenklettersport nach Berlin holen“, informiert Friedrich Christopher, der Vorsitzende des Berliner Alpenvereins.

Die Planung ist im vollen Gange. Die Ergebnisse einer in Auftrag gegebenen Marktanalyse sind ermutigend. Mit zwei Bezirken in Berlin, mit der Senatsverwaltung und dem Landessportbund Berlin wurden Sondierungsgespräche geführt. „Die Gespräche verlaufen durchweg positiv. Wir haben berechtigte Hoffnungen, dass wir schon im nächsten Jahr mit Fördermitteln für unser Vorhaben rechnen können,“ so Christopher. Auch vom Dachverband des Deutschen Alpenvereins in München kommen positive Signale.

Bei einem Vorhaben, wie dem Bau einer neuen Kletterhalle, ist eine umfassende Beteiligung der Mitglieder des Vereins besonders wichtig. „Die Mitglieder unseres Vereins informieren wir laufend über den aktuellen Planungsstand. Interessierte Mitglieder können sich in einer eigenen Projektgruppe an den Planungen für die Kletterhalle beteiligen“, berichtet Christopher.

Kürzlich beriet die Mitgliederversammlung des Berliner Alpenvereins ausführlich über die Vorbereitungen und Finanzierungsmöglichkeiten eines vereinseigenen Kletterzentrums. Mit 94 Prozent Ja-Stimmen sprachen sich die Mitglieder deutlich dafür aus, die Planungen für ein neues vereinseigenes Kletterzentrum in Berlin weiter voranzutreiben.

Bei Fragen zum geplanten Kletterzentrum des Berliner Alpenvereins wenden Sie sich bitte an den Vorsitzenden der Sektion Friedrich Christopher, E-Mail: Chrfriedrich@aol.com, Tel. 030-433 93 70 oder an die beiden Leiter der Projektgruppe „DAV Kletterzentrum Berlin“

Siehe auch:
www.dav-berlin.de