Franzose gewinnt IMS Photo Contest 2013

Das Thema "Mountain. Lights&Shadows - Berge in Licht und Schatten" des IMS Photo Contest 2013 hat offensichtlich der französische Fotograf Alexandre Buisse mit seinem Bild "Chopicalqui" laut IMS Jury am besten umgesetzt. Die Jury lobte besonders das hohe Niveau der Einsendungen und prämierte die Gewinner am Freitag, 17. Oktober beim Kiku. International Mountain Summit.

Alex Ploner, Markus Gaiser, Chiara Agreiter, Adrian Bischoff, Jürgen Braun, Bernhard Fuchs, Richard Salcher, Friedrich Edel, Manuel Ferrigato, Robert Bösch (c) Piotr Drozdz Es ist vorweg beeindruckend, welche Impressionen mit der Linse aufgenommen werden konnten. Ob von hoch oben auf dem Gipfel oder von unten im Tal: Jede der gezeigten Aufnahmen ließ den Platz für Emotion und Interpretation. Ausschlaggebend in diesem Jahr war bei allen Prämierten der eine Moment, bei dem das Wetter kurz eingriff und so die Bergwelt für einen kurzen Augenblick unvergleichlich machte.

Den einen, besonderen Moment in den Bergen erlebte Caillum Smith, der mit seinem Bild "Open eyed dream" ein farbintensives Schauspiel am strahlenden Nachthimmel aufnehmen konnte und dafür den 3. Platz erhielt. Ebenso einzigartig auch das Foto von Richard Salcher, der den "Snowstorm at the Sellatürme" nach einer Windböe festhalten konnte und mit dem 2. Platz geehrt wurde.

Der Schneesturm hatte auch einen Einfluss auf das Gewinnerfoto von Alexandre Buisse. Seine Impression vom Chopicalqui in Peru wurde leicht oberhalb der Wolkengrenze aufgenommen und zeigt die Schneeverwehungen in beeindruckendem Schwarz-Weiß-Kontrast. Über eine Videobotschaft konnte der Gewinner anschließend seine Freude über die Prämierung und den Gewinn von 3.000 Euro an die Zuschauer weitergeben.

2014 wird der IMS Premiumpartner BMW die vierte Auflage des internationalen Foto-Contests präsentieren und unterstützen. Alle Fotos sind unter www.ims.bz zu bewundern.