VAUDE nimmt die zweite Photovoltaik-Anlage in Betrieb

VAUDE nimmt die zweite Photovoltaik-Anlage am Firmenstandort in Obereisenbach in Betrieb. Auf den Dächern der Logistikhalle produziert VAUDE künftig auf einer Fläche von 3.100 Quadratmetern rund 400.000 kWh sauberen Strom im Jahr.

Bei VAUDE werden die Kerzen am Weihnachtsbaum mit hauseigenem Solarstrom erleuchtet. Über eine grüne Firmen-Politik freuen sich Hilke Patzwall (VAUDE Umweltbeauftragte), Manfred Lucha (Grüne, MdL) und  Antje von Dewitz (VAUDE Geschäftsführerin) Für VAUDE ist dies ein weiterer Meilenstein einer nachhaltigen Firmenpolitik auf dem Weg zu Europas umweltfreundlichstem Outdoor-Ausrüster. Mit der neuen Anlage wurden rund 450 kWp (=maximale Leistung aller Module) installiert. Daraus lassen sich insgesamt rund 400.000 kWh im Jahr gewinnen, womit circa 80 Haushalte (Jahresverbrauch 5000 kWh) ein Jahr lang mit Strom versorgt werden können.

Damit baut VAUDE seine Solarstrom-Produktion deutlich aus. Bereits 2009 hat VAUDE seine erste Photovoltaik-Anlage am Firmenstandort errichtet. Durch diese Erweiterung ist VAUDE nun in der Lage, eine Leistung von insgesamt 560.000 kWh zu produzieren und somit den gesamten Stromverbrauch des Unternehmens in Obereisenbach mit regional produziertem, umweltfreundlichem Strom abzudecken. Zumindest rechnerisch. Denn nach dem Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) wird der Strom in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Ab 2014 wird durch eine Anpassung des EEG die geplante Eigennutzung von mindestens 40.000 kWh ab dann möglich.

VAUDE betreibt damit eine der größten Dach-Photovoltaikanlagen in der Region Oberschwaben/Bodensee. Mit der Konzeption und Umsetzung hat VAUDE einen regionalen Partner beauftragt, die Firma Sunhatz in Wolpertswende. Auch an der  Installation waren ausschließlich regionale Handwerksfirmen beteiligt.

"Indem wir erneuerbare Energie produzieren und unseren Solarstrom ins Netz einspeisen, können wir messbar zur nachhaltigen Schonung der natürlichen Ressourcen und damit zum Klimaschutz beitragen – das ist uns ein wichtiges Anliegen", so Dr. Antje von Dewitz, Geschäftsführerin VAUDE. "Die beste Energie ist trotzdem die, die wir gar nicht erst verbrauchen. Mit unserem Energiemanagement wollen wir eine höhere Energieeffizienz erreichen und bis 2014 nochmals 10 % Strom einsparen."

Die eigene Produktion von regenerativem Strom sowie die ausschließliche Verwendung von Ökostrom ist bei VAUDE Teil einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie. Das Familienunternehmen aus Tettnang am Bodensee hat sich auf den Weg gemacht, bis 2015 Europas umweltfreundlichster Outdoor-Ausrüster zu werden. Seit 2001 arbeitet VAUDE mit dem strengen Umweltstandard bluesign, der die gesamte textile Wertschöpfungskette kontrolliert.

Außerdem wurde VAUDE als erstes Outdoor-Unternehmen nach EMAS umweltzertifiziert. Mit der VAUDE Green Shape-Garantie werden Produkte gekennzeichnet, die besonders umweltfreundlich und ressourcenschonend hergestellt werden. VAUDE verfolgt das Ziel, Schritt für Schritt die gesamte Produktpalette umweltfreundlich herzustellen. Seit 2012 sind der Firmenstandort Tettnang und alle dort hergestellten Produkte klimaneutral.